Georges Kahhalé Zouhaïraty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georges Kahhalé Zouhaïraty BA (* 1. August 1938 in Aleppo, Syrien) ist seit 1995 der Apostolische Exarch für die Melkitische Griechisch-Katholische Kirche in Venezuela.

Leben[Bearbeiten]

Am 2. Februar 1966 wurde Georges Kahhalé Zouhaïraty zum Ordenspriester der Basilianer geweiht. Unter gleichzeitiger Ernennung zum Titularbischof von Abila Lysaniae erhielt er am 12. Oktober 1995 die Ernennung zum Apostolischen Exarch in Venezuela. Der Patriarch von Antiochia Maximos V. Hakim und die Mitkonsekratoren Erzbischof Elias Nijmé BA von Tripoli (Libanon) und Weihbischof in Antiochia Erzbischof Jean Mansour SMSP weihten ihn am 21. Dezember 1995 zum Bischof.

Zum Nahen Osten[Bearbeiten]

Bischof Georges Kahhalé Zouhaïraty war im Oktober 2010 als Delegierter auf der Sonderversammlung der Bischofssynode zum Nahen Osten vertreten. Zur Situation der Christen im Nahen Osten legte er eine Stellungnahme vor. Darin sagte er, dass es eine wichtige Aufgabe der in der Emigration lebenden Christen sei, die in ihrem Heimatland lebenden Christen zu unterstützen und sie im Glauben zu stärken. Wörtlich sagte er: "Wir, die Auswanderer von Syrien, Libanon, Palästina und - erlauben Sie mir, es zu sagen - Ägypten, werden unser Land immer lieben und eng mit unserem Land und unserer Herkunft verbunden bleiben. Es gibt zahlreiche Männer und Frauen, die religiöse Impulse geben können und mit wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Großzügigkeit in den Ländern tätig sein können, die uns mit offenen Armen begrüßen"[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vatican Radio: Intervention of Mons. Georges KAHHALÉ ZOUHAÏRATY, Titular Bishop of Abila Lysaniae, Apostolic Exarch for the Greek-Melkite Faithful living in Venezuela (VENEZUELA) [1]

Weblinks[Bearbeiten]