Georgi Nikolajewitsch Babakin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georgi Nikolajewitsch Babakin (russisch Георгий Николаевич Бабакин; * 31. Oktoberjul./ 13. November 1914greg. in Moskau; † 3. August 1971 ebenda) war ein sowjetischer Raumfahrtingenieur. Von 1965 bis zu seinem Tod war er der Chefdesigner des Lawotschkin-Konstruktionsbüros (OKB-301) und war zum Beispiel für die Konstruktion der Marssonden Mars 2 und 3 verantwortlich.

Es herrscht der Glaube, dass sein mit dem Verlust der Sojus-11-Besatzung und der N1-Trägerrakete zeitlich zusammentreffender Tod einen starken demoralisierenden Effekt auf das sowjetische Raumfahrtprogramm ausübte.

Der Babakin-Krater auf dem Mond und der gleichnamige Krater auf dem Mars wurden zu seinen Ehren nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Encyclopedia Astronautica: Biografie (englisch)