Georgi Tadschikanowitsch Agsamow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georgi Tadschikanowitsch Agsamow (russisch Георгий Таджиевич Агзамов; * 6. September 1954 in Taschkent; † 27. August 1986 in Sewastopol) war ein sowjetischer Schachmeister.

1971 wurde er in Riga zweiter der Juniorenmeisterschaften der UdSSR. 1976 und 1981 gewann der gelernte Philologe Agsamow die usbekische Landesmeisterschaft.

Er wurde 1982 Internationaler Meister und 1984 als erster Usbeke und Asiate überhaupt Großmeister. Zwischen 1982 und 1986 konnte er mehrere internationale Turniere gewinnen. Seine höchste Elo-Zahl erreichte er am 1. Januar 1985 mit 2590. Nachdem er ein Schachturnier in Sewastopol beendet hatte, unternahm er eine Wanderung, bei der er tödlich verunglückte.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ChessBase.com: In Memoriam – Georgy Agzamov. Artikel vom Jamshid Begmatow vom 19. April 2007 (englisch)