Georgina Evers-Swindell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georgina Evers-Swindell (* 10. Oktober 1978 in Hastings) ist eine neuseeländische Ruderin. Sie bestreitet zusammen mit ihrer eineiigen Zwillingsschwester Caroline Rennen in der Kategorie Schwergewichts-Doppelzweier.

2001 gewann sie bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Luzern je einmal Silber mit dem Doppelzweier und dem Doppelvierer. Zusammen mit ihrer Schwester gewann sie bei den Weltmeisterschaften 2002 in Sevilla und 2003 in Mailand die Goldmedaille im Doppelzweier. Ebenfalls mit ihrer Schwester wurde sie an den Olympischen Spielen 2004 in Athen Olympiasiegerin.

Auf den erneuten Gewinn des Weltmeistertitels 2005 in Gifu folgten Bronze 2006 und Silber 2007. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking lieferten sich die Schwestern ein knappes Duell mit den deutschen Annekatrin Thiele und Christiane Huth, mit einem Vorsprung von einer Hundertstelsekunde gewannen die beiden Neuseeländerinnen ihre zweite olympische Goldmedaille.

2002 brach sie den Hallen-Weltrekord im Trockenrudern über 2000 Meter. Sie erreichte dabei eine Zeit von 6:28,5 min.

Weblinks[Bearbeiten]