Georgios Hatzianestis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgios Hatzianestis

Georgios Hatzianestis (Γεώργιος Χατζηανέστης) (* 1863; † 15. Novemberjul./ 28. November 1922greg. in Goudi, Athen) war ein griechischer General. Er war Oberbefehlshaber der griechischen Armeen im Türkischen Befreiungskrieg.

Hatzianestis wurde zusammen mit fünf Politikern als Verantwortlicher für die griechische Niederlage im Griechisch-Türkischen Krieg (1919–1922) im Prozess der Sechs zum Tode verurteilt und hingerichtet.

In der neueren militärhistorischen Forschung wird die These vertreten, Hatzianestis' geistige Gesundheit sei wesentlich eingeschränkt gewesen: So habe er den Krieg hauptsächlich vom Bett aus geführt, da er überzeugt war, seine Knochen seien aus Glas.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Narren und Nulpen. Der Spiegel 16/1995.