Gerald Patrick O’Hara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerald Patrick Aloysius O’Hara (* 4. Mai 1895 in Scranton (Pennsylvania); † 16. Juli 1963 in Wimbledon (London)) war ein römisch-katholischer Erzbischof, Diplomat des Heiligen Stuhls, Apostolischer Nuntius in Irland (1951–1954) und Apostolischer Delegat in Großbritannien (1954–1963).

Laufbahn[Bearbeiten]

Nach seiner Priesterweihe am 3. April 1920 durch Kardinalvikar Basilio Pompilj ernannte ihn Papst Pius XI. am 26. April 1929 zum Titularbischof pro hac vice von Heliopolis in Phoenicia und zum Weihbischof in Philadelphia. Kardinal Denis Joseph Dougherty spendete O’Hara am 21. Mai 1929 in der Kathedrale St. Peter und Paul in Philadelphia die Bischofsweihe. Mitkonsekratoren waren der Bischof von Monterey-Fresno, John Bernard MacGinley, und der Bischof von Scranton, Thomas Charles O'Reilly.

1935 folgte er Michael Joseph Keyes SM als Bischof von Savannah-Atlanta und Pius XII. ehrte ihn 1950 mit dem persönlichen Titel eines Erzbischofs. 1959 trat er von seinem Amt als Bischof von Savannah zurück und wurde Titularerzbischof von Pessinus. Er war Regens der Apostolischen Nuntiatur in Rumänien von 1946 bis zu seiner Ausweisung am 5. Juli 1950.[1]

Seine Tätigkeit als Regent der Apostolischen Nuntiatur in Bukarest (1947–1950) trug zum institutionellen Erhalt der katholischen Kirche in Rumänien während der kommunistischen Diktatur bei.[2] Zwischen 1948 und 1950 führte er in Rumänien acht geheime Bischofsweihen durch, sowohl für die römisch-katholischen Diözesen, als auch für die Diözesen der Rumänischen Griechisch-Katholischen Kirche. 1950 wurde er in Bukarest wegen Spionage verurteilt und des Landes verwiesen.

Bischofsweihen[Bearbeiten]

O’Hara spendete während seiner Zeit als Regens der Apostolischen Nuntiatur in Rumänien von 1946 bis zum 5. Juli 1950 mehrere Bischofsweihen:

Hinzu kommen acht geheime Bischofsweihen in der Kapelle der Apostolischen Nuntiatur:

Literatur[Bearbeiten]

  • Ioan Ploscaru: Lanțuri și Teroare, Editura Signata, Timișoara, 1993, S. 89–90. ISBN 973-551-028-6 (rumänisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Apostolische Nachfolge, Bischofsweihen durch Mgr. Gerald Patrick O’Hara
  2. Rita H. DeLorme: „No task too great, no errand too dangerous“ for Bishop O’Hara’s couriers in Romania. In: The Southern Cross, 15. August 2002.