Gerard Johannes Nicolaus de Korte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerard de Korte
Wappen von Gerard de Korte

Gerard Johannes Nicolaus de Korte (* 13. Juni 1955 in Vianen, Niederlande) ist Bischof von Groningen-Leeuwarden.

Leben[Bearbeiten]

Weihbischof in Utrecht

Gerard Johannes Nicolaus de Korte wurde am 5. September 1987 in der Kirche St. Aloysius in Utrecht vom Kardinalpriester mit der Titelkirche San Clemente, Adrianus Johannes Simonis, zum Priester geweiht. Er wurde am 11. April 2001 zum Weihbischof in Utrecht sowie zum Titularbischof von Caesarea in Mauretania ernannt. Der Bischof von Utrecht, Adrianus Johannes Kardinal Simonis, weihte ihn am 2. Juni desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Johannes Gerardus Maria Kardinal Willebrands, emeritierter Erzbischof von Utrecht und emeritierter Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, und Johannes Antonius de Kok OFM, Weihbischof in Utrecht. Sein Wahlspruch lautet Confidens in Christo.

Am 18. Juni 2008 wurde er von Benedikt XVI. zum Bischof der Diözese Groningen-Leeuwarden ernannt und am 13. September offiziell in dieses Amt eingeführt.

Weblinks[Bearbeiten]