Gerhard Eichelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Eichelmann (* 1962 in Franken) ist ein deutscher Weinkritiker, Verleger und Weinautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Eichelmann wurde als Sohn von Nebenerwerbswinzern geboren. Er studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre und Politik in Göttingen, Paris und Würzburg und schloss als Diplom-Volkswirt und Diplom-Kaufmann ab. Anschließend war Eichelmann zwölf Jahre als Unternehmensberater tätig.

1997 gründete Eichelmann in Heidelberg den Mondo-Verlag, in dem seither die von ihn verfasste Weinzeitschrift Mondo im Taschenbuchformat erscheint, anfangs 2-monatlich, später vier Mal im Jahr. Die Führer, die anzeigenfrei und nur im Abonnement erhältlich sind, erreichten Ende 2011 mit dem Themenheft Champagner, Sekt, Cava, Franciacorta, Crémant & Co die 62. Ausgabe.

2000 erschien die von ihm verfasste erste Ausgabe des Buches „Eichelmann Deutschlands Weine“, das sich selbst als unabhängiges Standardwerk bezeichnet und jährlich modifiziert neu aufgelegt wird. Die ersten fünf Ausgaben wurden von Gräfe und Unzer verlegt. Der Eichelmann, wie er kurz in Fachkreisen bezeichnet wird, wurde mit der Ausgabe 2005 ebenfalls vom Mondo-Verlag, Heidelberg übernommen.

In diesem Weinführer beschreibt Eichelmann – je nach Relevanz mehr oder weniger umfangreich – 935 deutsche Weingüter und bewertet die Gesamtleistung des einzelnen Weingutes in den letzten drei Jahren. Dafür vergibt er 1 bis 5 Sterne, wobei 5 Sterne für „Weltklasse, internationaler Spitzenerzeuger” steht. Für die 9772 Einzelbewertungen verkostet Eichelmann jährlich tausende von Weinen neu, die er nach dem 100-Punkte-Schema bewertet (Stand 2012).[1][2] Vom „Eichelmann 2010” wurden nach eigenen Angaben 27.000 Exemplare gedruckt. Seit 2003 erscheinen in Eichelmanns Mondo-Verlag die Mondo Weinbibliothek und seit 2005 die Taschenbuch-Reihe Mondo Kompakt, dass sich einzelnen Weinthemen zuwendet.

Eichelmann wohnt mit seiner Frau Jutta und einem Sohn in Heidelberg.

Schriften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. VDP. Die Prädikatsweingüter: Eichelmann 2012
  2. Eichelmann Deutschlands Weine auf der Seite des Deutschen Weininstituts