Gerhard Tutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Tutz (* 19. Oktober 1950 in Kirchberg) ist ein deutscher Statistiker.

Leben[Bearbeiten]

Gerhard Tutz ist seit dem 1. April 1998 C4-Professor für angewandte Stochastik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).[1] Davor war Tutz als C4-Professor für Statistik und Wirtschaftsmathematik an der Technischen Universität Berlin engagiert.[1]. Vor seinem Ruf nach Berlin war er bereits für ein Jahr C3-Professor am Institut für Statistik der LMU. Er promovierte 1983 bei Ludwig Fahrmeir.

Wirken[Bearbeiten]

Gerhard Tutz arbeitet auf dem Gebiet der multivariaten und kategorialen Statistik, und forscht über Modellwahl und Glättungsverfahren. Sein bekanntester Schüler ist Göran Kauermann.

Schriften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www2.tu-berlin.de/presse/pi/1998/pi154.htm (Version vom 7. November 2006 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt