Gerhard Unterluggauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OsterreichÖsterreich Gerhard Unterluggauer Eishockeyspieler
Gerhard Unterluggauer
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. August 1976
Geburtsort Villach, Österreich
Größe 182 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #6
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 1995 EC VSV
1995–1997 Brandon Wheat Kings
1997–2001 EC VSV
2001–2002 Schwenninger Wild Wings
2002–2004 DEG Metro Stars
2004–2009 HC Innsbruck
seit 2009 EC VSV

Gerhard Unterluggauer (* 15. August 1976 in Villach) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit 2009 für den EC VSV erneut in der Österreichischen Eishockeyliga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,75 m große Verteidiger begann seine Karriere beim EC VSV, für die er bis 2001 in der Bundesliga spielte, unterbrochen durch zwei Spielzeiten in der WHL, bei den Brandon Wheat Kings, die ihn in der ersten Runde des CHL Import Drafts 1995 gezogen hatten und mit denen er einmal den Meistertitel feiern konnte. Er verließ Villach zur Saison 2001/02 Richtung DEL. Mit den Schwenninger Wild Wings belegte der Linksschütze zwar nur den letzten Platz, durch den Sieg in der Playdown-Serie gegen die Berlin Capitals konnte der Abstieg jedoch abgewendet werden. In den Spielzeiten 2002/03 und 2003/04 stand der Österreicher für die DEG Metro Stars auf dem Eis, von 2004 bis 2009 spielte er beim HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck und nahm an den KELLY’S All-Star-Game 2006, 2007 und 2008 teil. Seit 2009 spielt Unterluggauer erneut bei seinem Heimatverein aus Villach, wo er die Kaputänsrolle innehat.

International[Bearbeiten]

Im Juniorenbereich vertrat Unterluggauer sein Heimatland bei der U18-B-Europameisterschaft 1994 und den U20-B-Weltmeisterschaften 1993, 1994 und 1995.

In der Herren-Nationalmannschaft debütierte er am 11. November 1993 bei der 1:3-Niederlage gegen Italien in Brunico. Er vertrat Österreich bei den Weltmeisterschaften der Top-Division (bzw. früher A-Gruppe) 1994, 1995, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2007, 2009, 2011 und 2013. 1997 stand er bei der B-WM auf dem Eis. Nach der Umstellung auf das heutige Divisionssystem spielte er 2008, 2010 und 2012 in der Division I. Zudem vertrat er seine Farben bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano, 2002 in Salt Lake City und 2014 in Sotschi und bei den Qualifikationsturnieren für die Winterspiele 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014.

Am 6. April 2013 bestritt er sein 229. Länderspiel und löste damit Martin Ulrich (228) als Rekord-Nationalspieler ab.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1992/93 Villacher SV ÖEL 10 0 0 0
1993/94 Villacher SV ÖEL 47 4 3 7
1994/95 Villacher SV ÖEL 34 6 11 17
1995/96 Brandon Wheat Kings WHL 28 5 11 16 55
1996/97 Brandon Wheat Kings WHL 59 9 48 57 50 6 2 3 5 2
1997/98 Villacher SV ÖEL 42 9 15 24 52
1998/99 Villacher SV ÖEL 54 9 29 38 40
1999/2000 Villacher SV ÖEL 48 12 16 28 40
2000/01 Villacher SV ÖEL 50 17 42 59 82
2001/02 Schwenninger Wild Wings DEL 67 6 11 17 52
2002/03 DEG Metro Stars DEL 52 4 12 16 42 5 1 0 1 2
2003/04 DEG Metro Stars DEL 51 3 8 11 38 4 0 0 0 2
2004/05 HC Innsbruck ÖEL 47 14 31 45 56 5 0 6 6 0
2005/06 HC Innsbruck ÖEL 48 13 30 43 91 7 5 2 7 4
2006/07 HC Innsbruck ÖEL 55 8 37 45 70
2007/08 HC Innsbruck ÖEL 38 7 18 25 32 3 0 1 1 2
2008/09 HC Innsbruck ÖEL 53 13 24 37 52 5 1 2 3 10
2009/10 Villacher SV ÖEL 43 7 22 29 22 5 1 3 4 4
2010/11 Villacher SV ÖEL 52 14 29 43 58 10 6 2 8 8
2011/12 Villacher SV ÖEL 40 13 15 28 24
2012/13 Villacher SV ÖEL 35 8 13 21 30 7 1 2 3 14
2013/14 Villacher SV ÖEL 49 7 27 34 61 9 4 3 7 12
2014/15 Villacher SV ÖEL
DEL gesamt 170 13 31 44 140 9 1 0 1 4
WHL gesamt 97 14 59 73 105 6 2 3 5 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gerhard Unterluggauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien