German University of Technology in Oman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt

German University of Technology (GU Tech)
Gründung 2007
Ort Maskat
Staat Oman
Rektor Michael Modigell
Studenten ca. 1100 (WS 2013/2014)
Mitarbeiter ca. 150 (2014)
davon Professoren unbekannt
Jahresetat unbekannt
Website Offizielle Website der GUtech

Die German University of Technology in Oman (GUtech; arabisch ‏الجامعة الألمانية للتكنولوجيا في عمان‎, DMG al-Ǧāmiʿat al-almānīya lil-tiknūlūǧiyā fī ʿUmān) ist eine mit der RWTH Aachen assoziierte Privatuniversität in Maskat, Sultanat von Oman.

Sie wurde 2007 gemeinsam mit der RWTH Aachen gegründet. Die GUtech ist die einzige deutsche Universität auf der Arabischen Halbinsel und die erste private Universität im Oman, deren Bachelor Programme international akkreditiert wurden.

Entwicklung des Projektes[Bearbeiten]

Durch Kontakte und persönliches Engagement von Michael Jansen, Professor für Stadtbaugeschichte an der RWTH Aachen, konkretisierten sich erste Projektideen zur Etablierung einer Privatuniversität in Maskat. Es folgten erste Absprachen der RWTH mit den omanischen Investoren, die ab dem Spätsommer 2006 mit der Ausarbeitung der operativen Aspekte durch ein Liaison Office, angegliedert am WZL der RWTH, und einem auf omanischer Seite angestellten Consultant konkretisiert wurden.

Ein kleines Team um Christoph Hilgers und Barbara Stäuble kümmerte sich ab 2007 um Genehmigung der Curricula, Fördergelder, neues Personal, sowie Branding und Marketing. Der ursprünglich geplante Name „RWTH Oman“, dem eine Reihe weiterer Standorte, u.a. „RWTH Lingang“ in China, folgen sollten, wurde auf Wunsch des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministers fallengelassen.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 27. Dezember 2006 wurde ein gemeinschaftliches Abkommen zwischen Oman Educational Services LLC (OES) and der RWTH Aachen unterzeichnet, das die Gründung der German University of Technology in Oman (GUtech) besiegelte. Die GUtech wurde ad intitio, also ohne bereits existierende Strukturen, mit Unterstützung der RWTH Aachen ins Leben gerufen.

Im Mai 2007 wurde der sogenannte “Beach Campus”, bestehend aus zwei Villen in Al Athaiba (Muscat), eröffnet, und im Oktober 2007 hat die erste Gruppe von 60 Studierenden ihr Studium im sog. „Pre-University Study Program“ an der GUtech aufgenommen. Im selben Jahr wurden vier Bachelor of Science Studienprogramme (Applied Geosciences, Applied Information Technology, Sustainable Tourism & Regional Development, and Urban Planning & Architectural Design) vom omanischen Ministerium für Hochschulbildung bewilligt. Die erste Aufnahme von Studenten in diese vier Vollzeit Bachelor Programme erfolgte ein Jahr später, im Oktober 2008. Wieder ein Jahr später, im Juni 2009, wurden alle diese Bachelor Programme von der Akkreditierungsagentur ACQUIN (Accreditation, Certification and Quality Assurance Institute) akkreditiert.

2010 wurden zwei neue Bachelor of Engineering Studienprogramme eingeführt (Mechanical Engineering and Process Engineering) und – aufgrund der steigenden Einschreibungszahlen – ein neues Universitätsgebäude, der sogenannte „Airport Campus“, eröffnet. Ein weiterer Bachelor of Engineering (Environmental Engineering) wurde in 2011, ein Master of Science in Petroleum Geoscience in 2012 eingeführt.

Im September 2012 ist die GUtech auf den neuen Campus in Halban umgezogen.[1]

Acting Rector der GUtech war bis zum 31. August 2008 Michael Jansen. Gründungsrektor der GUtech war bis zum 31. März 2013 Burkhard Rauhut, der zuvor Rektor der RWTH Aachen gewesen war. Seit dem 1. April 2013 ist Michael Modigell Rektor der GUtech.

Angliederung an die RWTH Aachen[Bearbeiten]

Alle privaten Hochschulen im Oman müssen eine akademische Angliederung an eine angesehene, internationale Universität oder Fachhochschule vorweisen. Die GUtech ist an die größte Universität für technische Studiengänge in Deutschland, die RWTH Aachen, angegliedert.

Diese Angliederung zeigt sich in verschiedenen Situationen des Universitätsalltags. So werden z.B. alle Studienfächer der GUtech von Professoren der RWTH Aachen mitentwickelt und betreut. Außerdem obliegt die Auswahl von GUtech Professoren einem Verfahren, an dem Professoren beider Universitäten teilnehmen. Darüber hinaus ist der Rektor der RWTH Aachen der Vorsitzende des GUtech Board of Governors.

Während ihres Studiums haben einige Studenten Gelegenheit an Exkursionen und Fachkursen an der RWTH Aachen teilzunehmen und die fortschrittlichen Laboreinrichtungen der Partneruniversität zu nutzen sowie Land, Leute und Kultur kennenzulernen.

Organisationsaufbau[Bearbeiten]

Die GUtech befindet sich im Privatbesitz omanischer Eigner (Oman Educational Services LLC), welche im Board of Directors (BoD) repräsentiert sind. Der Aufsichtsrat der GUtech ist das Board of Governors (BoG).[2] Geleitet wird die GUtech vom Rektorat, dem wiederum der Rektor, Michael Modigell, vorsitzt.

Im Januar 2014 waren insgesamt 150 akademische und administrative Mitarbeiter an der GUtech angestellt. Die Mehrheit der akademischen Mitarbeiter, ca. 70 Prozent, kommt von Europäischen Universitäten.


Die GUtech verfügt über vier Fakultäten:

• Fakultät für Urban Planning and Architecture

• Fakultät für Engineering and Computer Science

• Fakultät für Economics and Sustainable Tourism

• Fakultät für Science

Studienprogramme[Bearbeiten]

Neben dem GUtech “Foundation Program” bietet die Universität sieben Bachelorprogramme sowie ein Masterprogramm an.

Das “Foundation Program”, bestehend aus dem“Core Studies Program” sowie dem “Academic Studies Program”, wurde ins Leben gerufen, um die Studierenden mit den nötigen Kenntnissen für ein erfolgreiches Bachelorstudium auszustatten. Das “Core Studies Program” konzentriert sich dabei weitestgehend auf die Vermittlung von Englischkenntnissen, das “Academic Studies Program“ auf die Vermittlung diverser naturwissenschaftlicher bzw. betriebswirtschaftlicher Inhalte.[3]


Bachelor of Science Programme

• BSc in Applied Geosciences

• BSc in Computer Science

• BSc in Sustainable Tourism and Regional Development

• BSc in Urban Planning and Architectural Design


Bachelor of Engineering Programme

• BEng in Mechanical Engineering

• BEng in Process Engineering

• BEng in Environmental Engineering


Master of Science Programm

• MSc in Petroleum Geoscience


Die Unterrichtssprache an der GUtech ist englisch. Deutsch wird als zusätzliche Fremdsprache gelehrt.

Internationale Akkreditierung[Bearbeiten]

Die GUtech ist die erste private Universität im Sultanat Oman, deren Bachelor of Science Studienprogramme international akkreditiert wurden. Durchgeführt wurde diese Akkreditierung von ACQUIN (Accreditation, Certification and Quality Assurance Institute) im Juni 2009.

GUtech Campus[Bearbeiten]

Im September 2012 ist die GUtech auf ihren neuen Campus in Halban umgezogen. Das Hauptgebäude der Universität verfügt über diverse Klassen- sowie Seminarräume, ein großes Amphitheater für Versammlungen, verschiedene Labore, eine Bibliothek, Sporthallen, Verwaltungsräumlichkeiten sowie eine Mensa und einen Minimarkt. Gleich neben dem Hauptgebäude befinden sich die Studentenunterkünfte.

In den nächsten drei Bauphasen sind weitere Unterrichtsräume, Studentenhäuser, ein Museum, eine Moschee sowie Anlagen für Freizeit- und Sportaktivitäten geplant.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.gutech.edu.om/Pages.aspx?MID=16&PID=28
  2. http://www.gutech.edu.om/Pages.aspx?MID=17&PID=29
  3. http://www.gutech.edu.om/Departments.aspx?MID=64&PID=8