Germano Almeida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Germano Almeida

Germano Almeida (* 1945 auf der Insel Boa Vista) ist ein kap-verdischer Schriftsteller, Verleger und Rechtsanwalt.

Almeida studierte zunächst Rechtswissenschaft an der Universität Lissabon und praktiziert als Rechtsanwalt in Mindelo auf der kapverdischen Insel São Vicente. Er ist seit 1970 mit Sam Stewart verheiratet.

Sein literarisches Werk umfasst über ein Dutzend Romane und Erzählbände, von denen in Deutschland insbesondere „Das Testament des Herrn Napumoceno“ (Original: „O testamento do Senhor Napomuceno da Silva Araújo“) bekannt wurde. Ein auf diesem Roman basierender Film erhielt 1997[1] einen ersten Preis auf dem größten brasilianischen Filmfestival Festival de Cinema de Gramado. Sein erzählerisches Werk ist inzwischen in über zehn Sprachen übersetzt worden.

Almeida gründete die Zeitschriften Ponto & Vírgula (1983–1987) und Aguaviva und ist Mitinhaber und Verlagsdirektor des kapverdischen Verlagshauses Ilhéu.

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Maria Manuela Lopes Guerreiro: Germano de Almeida e a nova escrita cabo-verdiana : um estudo de O Testamento do Sr. Napomuceno da Silva Araújo. Centro Cultura Português, Praia/Mindelo 1998.
  • Paula Gândara: Construindo Germano Almeida : a consciência da desconstrução. Vega, Lisboa 2008, ISBN 978-972-699875-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johanna Puyol: Entrevista con Germano Almeida: Cabo Verde, entre el humor y el compromiso. In: La Jibarilla. La Habana, Jg. 5, Nr. 271, 2006., spanisch, abgerufen am 17. Mai 2011