Gerrit Glomser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerrit Glomser im August 2007.

Gerrit Glomser (* 1. April 1975 in Salzburg) ist ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

Gerrit Glomsers erster Verein, noch als Nachwuchsfahrer, war der RC ARBÖ Wüstenrot Salzburg. International machte er sich einen Namen, als er österreichischer U23-Meister auf der Straße wurde und bei WM und EM jeweils die Bronze-Medaille gewann. 1998 erhielt er seinen ersten Profi-Vertrag in Italien bei Scrigno-Gaerne. 2001 folgte der Wechsel in die Schweiz zum Post Swiss Team, 2002 schließlich das erste Engagement in einem GS1-Team, beim italienischen Saeco-Rennstall.

2002 und 2003 konnte Gerrit Glomser jeweils die Österreich-Rundfahrt gewinnen und wurde 2005, nach seinem Wechsel zum ProTour-Team Lampre-Caffita, Österreichischer Staatsmeister. Ab 2006 fuhr er für das österreichische Professional Continental Team Volksbank. Bei der Österreich-Rundfahrt 2008 wurde der Allrounder am Großglockner zum ersten Mal in seiner Karriere Glocknerkönig und unterbot mit einer neuen Rekord-Auffahrtszeit von 47:18 Minuten die erst im Vorjahr gesetzte Bestmarke von Christian Pfannberger.

Palmarès[Bearbeiten]

2008

2007

2005

  • Österreich Österreichische Meisterschaft Straße

2004

2003

2002

2001

2000

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]