Gerry Cheevers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Gerry Cheevers Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Dezember 1940
Geburtsort St. Catharines, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Spielerkarriere
1956–1961 Toronto St. Michael’s Majors
1961–1965 Rochester Americans
1965–1972 Boston Bruins
1972–1976 Cleveland Crusaders
1976–1980 Boston Bruins

Gerald Michael „Gerry“ Cheevers (* 7. Dezember 1940 in St. Catharines, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der zwischen 1961 und 1980 in der National Hockey League und in der World Hockey Association aktiv war.

Karriere[Bearbeiten]

Cheevers professionelle Eishockeykarriere begann 1956 mit 16 Jahren bei den Toronto St. Michael’s Majors in der Ontario Hockey Association. Die Toronto Maple Leafs besaßen die Rechte an dem talentierten Nachwuchsgoalie, bevor er 1965 von den Boston Bruins gedraftet wurde. Sechs Jahre lang spielte er bei verschiedenen Farmteams, bis er schließlich 1967 zum Stammtorhüter der Bruins wurde. 1970 und 1972 gewann er mit Boston den Stanley Cup, in der Saison 1971/72 stellte er einen neuen Rekord mit 33 ungeschlagenen Spielen in Folge auf.

Zu Gerry Cheevers Markenzeichen wurde seine ungewöhnliche, mit Nähten gemusterte Gesichtsmaske, die er seit einem Gesichtstreffer im Training bei jedem Spiel trug. Die Maske entstand, als sein Trainer Harry Sinden ihn nach diesem Vorfall in der Kabine bei einem Bier und einer Zigarette erwischte. Sinden befahl dem unverletzten Cheevers zurück aufs Eis zu gehen, Team Trainer John Forestall malte dem Goalie daraufhin aus Spaß eine Narbennaht auf die Maske. Jedes Mal, wenn Cheevers ähnlich getroffen wurde, kam eine neue Naht dazu, was die Maske schnell zur berühmtesten in der NHL machte.

Im Herbst 1972 wechselte Gerry Cheevers in die World Hockey Association, wo er dreieinhalb Spielzeiten für die Cleveland Crusaders auf dem Eis stand und mehrmals in eines der beiden All-Star Teams gewählt wurde.

1976 kehrte der Goalie aufgrund finanzieller Unstimmigkeiten mit Cleveland zu den Bruins zurück, für die er bis zu seinem Karriereende nach der Saison 1979/80 auf dem Eis stand. Nach seiner aktiven Laufbahn agierte er viereinhalb Jahre lang als Trainer der Boston Bruins, bis 2006 war er als Scout für das Team aktiv.

In seiner NHL Karriere bekam Gerry Cheevers nur 2,89 Gegentore pro Spiel, in insgesamt 419 NHL-Einsätzen ging er 230-mal als Sieger vom Platz und erreichte 26 Shutouts. Auch belegt er jeweils Platz 2 in den ewigen WHA-Statistiken der niedrigsten Gegentorquote und den meisten Shutouts und dies, obwohl er nur die Hälfte aller WHA-Spielzeiten absolvierte.

International[Bearbeiten]

Für die Kanadische Eishockeynationalmannschaft absolvierte Gerry Cheevers mehrere Spiele, unter anderem in der Summit Series 1974 und dem Challenge Cup 1976. Außerdem trat er mit dem NHL All Star Team beim Challenge Cup 1979 gegen die Sowjetische Auswahl an.

Saisonstatistiken[Bearbeiten]

   
Saison Team Liga GP W L T MIN GA SO GAA
1956/57 Toronto St. Mike's OHA 1 0 0 0 60 4 0 4.00
1957/58 Toronto St. Mike's OHA 1 0 0 0 60 3 0 3.00
1958/59 Toronto St. Mike's OHA 6 0 0 0 360 28 0 4.67
1958/59 Toronto St. Mike's OHA 36 18 13 5 2160 111 5 3.08
1959/60 Toronto St. Mikes OHA 36 18 13 5 5 3.08
1960/61 Toronto St. Mikes OHA 30 12 20 5 2 3.18
1960/61 Toronto St. Mikes OHA 9 7 2 0 1 2.33
1961/62 Pittsburgh Hornets AHL 5 2 2 1 0 4.20
1961/62 Sault Ste. Marie Thunderbirds EPHL 29 13 13 3 1 3.55
1961/62 Toronto Maple Leafs NHL 2 1 1 0 0 3.00
1961/62 Rochester Americans AHL 19 9 9 1 1 3.63
1962/63 Rochester Americans AHL 19 7 9 3 1 3.95
1962/63 Sudbury Wolves EPHL 51 17 24 10 4 4.15
1963/64 Rochester Americans AHL 66 38 25 2 4359 195 3 2.84
1964/65 Rochester Americans AHL 72 48 21 3 5 2.68
1965/66 Boston Bruins NHL 7 0 4 1 0 6.00
1965/66 Oklahoma City Blazers CPHL 30 16 9 5 3 2.49
1966/67 Boston Bruins NHL 22 5 10 6 1284 72 1 3.33
1966/67 Oklahoma City Blazers CPHL 26 14 6 5 1 2.80
1967/68 Boston Bruins NHL 47 23 17 5 2646 125 3 2.83
1968/69 Boston Bruins NHL 52 28 12 12 3112 145 3 2.80
1969/70 Boston Bruins NHL 41 24 8 8 2384 108 4 2.72
1970/71 Boston Bruins NHL 40 27 8 5 2400 109 3 2.73
1971/72 Boston Bruins NHL 41 27 5 8 2420 101 2 2.50
1972/73 Cleveland Crusaders WHA 52 32 20 0 3144 149 5 2.84
1973/74 Cleveland Crusaders WHA 59 30 20 6 3562 180 4 3.03
1974/75 Cleveland Crusaders WHA 52 26 24 2 3076 167 4 3.26
1975/76 Cleveland Crusaders WHA 28 11 14 1 1570 95 1 3.63
1975/76 Boston Bruins NHL 15 8 2 5 900 41 1 2.73
1976/77 Boston Bruins NHL 45 0 4 46 0 4 1
1976/77 Boston Bruins NHL 45 30 10 5 2700 137 3 3.04
1977/78 Boston Bruins NHL 21 10 5 2 1086 48 1 2.65
1978/79 Boston Bruins NHL 43 23 9 10 2509 132 1 3.16
1979/80 Boston Bruins NHL 42 24 11 7 2479 116 4 2.81

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die kanadische Punk-Band Chixdiggit veröffentlichte 1996 auf ihrem ersten Album Chixdiggit! einen Song mit dem Titel "I feel like Gerry Cheevers (Stitch Marks on My Heart)", dieses Lied wurde 1997 von Cheeky Monkey gecovert.
  • Bis heute hält sich das Gerücht, dass Cheevers einmal einen Vertrag unterschrieb, der ihm erlaubte, in den Drittelpausen Bier zu trinken, der Torhüter bestreitet dies jedoch bis heute.

Weblinks[Bearbeiten]