Gerry Sorensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerry Sorensen Ski Alpin
Voller Name Geraldine Ann Sorensen
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 15. Oktober 1958
Geburtsort Kimberley
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1984
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Gold Schladming 1982 Abfahrt
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 5
 Gesamtweltcup 12. (1981/82, 1983/84)
 Abfahrtsweltcup 4. (1981/82, 1983/84)
 Riesenslalomweltcup 23. (1983/84)
 Kombinationsweltcup 12. (1983/84)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 4 0 1
 Kombination 1 0 0
 

Geraldine Ann „Gerry“ Sorensen (* 15. Oktober 1958 in Kimberley, British Columbia) ist eine ehemalige kanadische Skirennläuferin.

Biografie[Bearbeiten]

1981 gewann Sorensen, die mit der damals recht hohen Startnummer 30 ins Rennen gegangen war, ihre erste Weltcup-Abfahrt in Haus im Ennstal vor der Deutschen Irene Epple und verhinderte deren ersten Weltcup-Erfolg in einer Abfahrt. Im Januar 1982 holte sie in der Doppelabfahrt der SDS-Rennen in Grindelwald zum Doppelschlag aus, sie siegte innerhalb von 24 Stunden zwei Mal auf derselben Piste. Dies gelang vor ihr nur der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll und der Schweizerin Marie-Therese Nadig.

Motiviert, bereits auch schon die WM-Hauptprobe gewonnen zu haben, war Sorensen auch in der WM-Abfahrt nicht zu stoppen. Die Kanadierin gewann in 1:37.47 Minuten vor ihrer Landsfrau Laurie Graham (0.41 sec. zurück) und der US-Amerikanerin Cindy Nelson (0.44 sec. zurück). Mit diesen Erfolgen stieg sie zur Nummer eins der Weltcup-FIS-Liste auf.

Nach einer weniger erfolgreichen Saison 1982/83 – Bestresultat ein dritter Platz in der zweiten Abfahrt von Val-d’Isère – kehrte Sorensen im Januar 1984 in Puy-Saint-Vincent (Frankreich) zum Siegen zurück. Mit Platz fünf im darauffolgenden Super-G konnte sie erstmals auch eine Kombination für sich entschieden.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Sarajevo belegte sie den sechsten Platz. Sorensen trat 1984 vom aktiven Skisport zurück.

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
8. Februar 1981 Haus im Ennstal Österreich Abfahrt
13. Januar 1982 Grindelwald Schweiz Abfahrt
14. Januar 1982 Grindelwald Schweiz Abfahrt
7. Januar 1984 Puy-Saint-Vincent Frankreich Abfahrt
8. Januar 1984 Puy-Saint-Vincent Frankreich Kombination

Sonstiges[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]