Gert Steegmans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gert Steegmans während des Rennens Vier Tage von Dünkirchen 2008

Gert Steegmans (* 30. September 1980 in Hasselt) ist ein belgischer Radrennfahrer.

Radsportkarriere[Bearbeiten]

Steegmans wurde 2003 Profi bei Lotto-Domo, seit der Saison 2007 fährt Gert Steegmans für das Team Quick Step-Innergetic um Tom Boonen. In der U23-Klasse konnte er 2001 Omloop Het Volk gewinnen und wurde 2002 belgischer Meister. Seinen ersten Profisieg feierte er 2005 bei der Tour de Picardie mit einem Etappensieg, später gewann er noch das belgische Eintagesrennen Nationale Sluitingsprijs. Bei der Algarve-Rundfahrt 2006 gewann Steegmans zwei Etappen und wurde knapp Zweiter hinter João Cabreira, der ihm am letzten Tag mit einem Etappensieg die Führungsposition wegschnappte. Im März 2006 wurde seine Wohnung bei einer Razzia von der belgischen Polizei durchsucht, weil der Verdacht bestand, er habe mit Doping zu tun. Bei der Belgien-Rundfahrt gewann er die Abschluss-Etappe.

Bei der Tour de France 2007 gewann er die zweite Etappe knapp vor seinem Teamkollegen Tom Boonen. Im darauffolgenden Jahr konnte er ebenfalls wieder eine Etappe bei der Tour de France für sich entscheiden. Er erreichte bei der 21. Etappe auf den Champs-Elysées in Paris als erster das Ziel.

Weil er sich weigerte, ein Antidopingbekenntnis zu unterschreiben, schloss Katjuscha Steegmans für die Tour de France 2009 aus.

Erfolge[Bearbeiten]

2005

2006

2007
2008
2009
2011
2013

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]