Gert Wingårdh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gert Wingårdh

Gert Wingårdh (* 26. April 1951 in Skövde) ist ein schwedischer Architekt mit seinem Hauptbüro in Göteborg und einem zweiten Büro in Stockholm.

Wingårdh studierte Kunstgeschichte und -architektur in den 1970er Jahren an der Universität Göteborg und in der Technischen Hochschule Chalmers.

In einem Interview erzählte er, dass es ein Besuch des Pantheon (Rom) war, bei dem er den Beschluss fasste, Architekt zu werden. Sein Diplom in der Architektur absolvierte er 1975 an der Technischen Hochschule.

Im Laufe der nächsten Jahre hatte er eine Reihe von Aufträgen in den Vereinigten Staaten und in Deutschland. Wingårdh gilt im Allgemeinen als der berühmteste lebende schwedische Architekt. In der öffentlichen Debatte in Schweden war er ein starker Befürworter von Wolkenkratzern.

Wingårdh begann als Postmodernist in den 1980er Jahren. Er ist bekannt dafür, neue Tendenzen in der Architektur schnell aufzunehmen und sie mit einer persönlichen ausdrucksvollen Sprache zu deuten.

Ausgewählte Projekte[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

fertiggestellt[Bearbeiten]

im Bau[Bearbeiten]

geplant[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Gert Wingårdh, architect, by Rasmus Waern (Birkhäuser Publishers for Architecture, 2001)
  • Nordic by Nature, by Stefan Ostrowski (Natur & Kultur, 2001)
  • Gert Wingårdh; Thirty Years of Architecture, Mikael Nanfeldt (ed.) (Birkhäuser Publishers for Architecture, 2008)
  • Crucial Words. Conditions for Contemporary Architecture, Gert Wingårdh and Rasmus Waern (ed.) (Birkhäuser Publishers for Architecture, 2008)
  • Falk Jaeger: „Wingårdhs“, JOVIS Verlag Berlin 2010, ISBN 978-3-86859-035-7

Weblinks[Bearbeiten]