Gertrud de Lalsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gertrud de Lalsky, 1908

Gertrud de Lalsky, auch Gertrude De Lalsky (* 27. Januar 1878[1] in Danzig; † 16. September[2]1958 in Berlin), war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Sie trat bereits 1899 mit Resemann's Ensemble in New York auf und spielte seit 1900 am Stadttheater von Krefeld. Weitere Stationen ihrer Theaterlaufbahn waren Bühnen in Dresden, Wien, Hamburg und Frankfurt am Main.

Seit 1923 gehörte Gertrud de Lalsky dauerhaft zur Besetzung verschiedener Berliner Spielstätten, zum Beispiel am Künstlertheater, Renaissance-Theater, Komödienhaus und Plaza-Theater. Beim deutschen Stummfilm war sie zunächst Hauptdarstellerin. In einem ihrer ersten Filme, Katharina die Große (1920) verkörperte sie Elisabeth, Kaiserin von Russland, in drei der vier Fridericus-Rex-Filme von 1921 bis 1923 Sophie Dorothea, die Königin von Preußen. In späteren Jahren wurde Gertrud de Lalsky eine häufig besetzte Nebendarstellerin im deutschen Film.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1919: Sklaven fremden Willens
  • 1920: Hypnose
  • 1920: Katharina die Große
  • 1921: Die Gassenkönigin
  • 1921: Fridericus Rex: 1. Sturm und Drang
  • 1921: Fridericus Rex: 2. Vater und Sohn
  • 1922: Es leuchtet meine Liebe
  • 1923: Fridericus Rex: 3. Sanssouci
  • 1923: S.O.S. Die Insel der Tränen
  • 1924: Prater / Pratertraum
  • 1924: Soll und Haben
  • 1925: Der Demütige und die Tänzerin
  • 1926: Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren
  • 1927: Mein Heidelberg, ich kann Dich nicht vergessen
  • 1927: Der Sohn der Hagar
  • 1927: Die Spielerin
  • 1927: Die Lindenwirtin am Rhein
  • 1928: Die Sandgräfin
  • 1928: Ein Mädel mit Temperament
  • 1928: Die seltsame Nacht der Helga Wangen
  • 1929: Fräulein Else
  • 1929: Hotelgeheimnisse
  • 1929: Mädchen am Kreuz
  • 1929: Geschminkte Jugend
  • 1930: Fundvogel
  • 1930: Sei gegrüßt, Du mein schönes Sorrent / Der Mann für eine Nacht
  • 1930: Liebeswalzer (und engl. Version The Love Waltz)
  • 1931: Kaiserliebchen
  • 1931: Ihre Majestät die Liebe
  • 1931: Mädchen in Uniform
  • 1932: Holzapfel weiß alles
  • 1933: Die blonde Christl
  • 1933: Hans Westmar
  • 1934: Die englische Heirat
  • 1935: Der höhere Befehl
  • 1936: Diener lassen bitten
  • 1936: Hummel - Hummel / Ein kleiner goldener Ring
  • 1937: Vor Liebe wird gewarnt
  • 1938: Ziel in den Wolken
  • 1938: Die kleine und die große Liebe
  • 1938: Heimat
  • 1938: Der Blaufuchs
  • 1939: Die Stimme aus dem Äther
  • 1939: Premiere der Butterfly (Il sogno di Butterfly)
  • 1940: Der Sündenbock
  • 1941: Carl Peters
  • 1942: Die Entlassung
  • 1943: Die beiden Schwestern
  • 1944: Der Majoratsherr
  • 1944: Solistin Anna Alt
  • 1945: Das kleine Hofkonzert
  • 1945: Die Brüder Noltenius

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geburtsjahr 1878 nach Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. IMDb gibt als Geburtsjahr 1880 an.
  2. Sterbedatum nach Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. IMDb und Filmportal nennen als Sterbedatum Dezember 1958.