Gertrude Kleinová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gertrude Kleinová (* 13. August 1918 in Brünn; † 19. Februar 1975) war eine tschechische Tischtennisspielerin. Vor dem Zweiten Weltkrieg war sie bei Weltmeisterschaften erfolgreich. Sie trat auch als Traute Kleinová und Trude Kleinová an.

Leben[Bearbeiten]

Früh wurden die Trainer auf Kleinovás Talent aufmerksam. Sie trat dem Klub Maccabi Club bei. Ihr erster bemerkenswerter Erfolg war der Sieg über die amtierende Landesmeisterin Marie Kettnerová im Jahre 1935. Dies führte zu ihrer Nominierung für die Weltmeisterschaft.

Kleinová nahm an den Weltmeisterschaften 1935, 1936 und 1937 teil. 1935 gewann sie zusammen mit Marie Kettnerová und Marie Šmídová den Titel mit der tschechoslowakischen Damenmannschaft. 1936 verteidigte Kleinová zusammen mit Kettnerová, Šmídová und Věra Votrubcová den Mannschaftstitel bei den Damen. 1936 wurde sie zudem Weltmeister im Mixed mit Miloslav Hamer[1].

Seit 1939 war Kleinová verheiratet mit Jacob Schalinger. Wegen ihrer jüdischen Abstammung wurde sie zusammen mit ihrem Ehemann Schalinger zunächst ins Ghetto Theresienstadt und im Dezember 1941 nach Auschwitz gebracht. Im Gegensatz zu ihrem Ehemann überlebte sie und übersiedelte 1946 in die USA. 1975 starb sie an einer Krebserkrankung.

Wegen ihrer Erfolge wurde sie 1994 in die International Jewish Sports Hall of Fame aufgenommen.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[2]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
TCH  Weltmeisterschaft  1937  Baden  AUT   letzte 16  letzte 16  letzte 32   
TCH  Weltmeisterschaft  1936  Prag  TCH   letzte 32  Viertelfinale  Gold  1
TCH  Weltmeisterschaft  1935  Wembley  ENG   Viertelfinale  Viertelfinale  Viertelfinale  1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oft - auch in der ITTF-Datenbank - wird der Name mit "Hamr" angegeben. In tschechischen Quellen findet sich aber die Schreibweise "Hamer": Filmdatenbank, Pingpong
  2. ITTF-Statistik (abgerufen am 10. September 2011)

Weblinks[Bearbeiten]