Geschichte der Automobilindustrie Chinas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite informiert über die Geschichte der Automobilindustrie Chinas.

Periode vor der wirtschaftlichen Reform (1949–1979)[Bearbeiten]

Vor 1949 existierte in China keine Automobilindustrie. Die Nachfrage nach Automobilen wurde durch Import befriedigt. Seit 1949 wird die Volksrepublik China von der Kommunistischen Partei regiert. Die UdSSR unterstützte die neue chinesische Regierung in weiten Industriebereichen finanziell und technisch. Als ein wesentlicher Teil der Industrie gehörte die Autoindustrie auch zu diesem Hilfsprogramm[1].

Im Jahre 1956 wurde dann die First Automotive Works (kurz FAW) in Changchun in der Provinz Jilin errichtet, welche zu Beginn nur Lastkraftwagen mit der Bezeichnung „Jiefang“ (deutsch: Befreiung) für China produzierte. Zwei Jahre später wurde der erste Personenkraftwagen „Hongqi“ (deutsch: Rote Fahne) von FAW hergestellt, welcher speziell für zu dieser Zeit amtierende hochrangige Persönlichkeiten der chinesischen Regierung entworfen worden war. 1958 produzierte Shanghai Automobile Assembly Plant ein Auto der Marke Phönix, und 1969 wurden die Dongfeng-Lastkraftwagen in der Second Automotive Works, der heutigen Dongfeng Motor Corporation, in Serien hergestellt[1].

Periode nach der wirtschaftlichen Reform (1978–)[Bearbeiten]

Seit 1979 hat die ökonomische Reform Chinas viele Veränderungen und Chancen für die ganze Industrie gebracht. Die heimische Autoindustrie entwickelte sich seither rapid. Die Produktion wird heute nicht mehr nach Planwirtschaftsprinzipien durchgeführt, sondern orientiert sich immer mehr am aktuellen Marktbedürfnis[2]. Die chinesische Zentralregierung erleichterte in einem ersten Schritt die Markteintrittsbedingungen in den Automobilmarkt. In Folge wurden viele neue Automobilhersteller, beispielsweise Brilliance Auto, BYD Auto Corporation, Geely Auto Corporation und Chery Auto Corporation[3], in mehreren Provinzen in China errichtet. In einem weiteren Schritt erstellte die Zentralregierung einen sogenannten Förderungsplan für die Automobilindustrie, um technologische Innovationen zu fördern und die Produktqualität der im Inland produzierten Autos zu steigern. Demzufolge ist es nun auch ausländischen Autokonzern erlaubt, in China zu investieren und sog Joint Ventures mit chinesischen Erzeugern aufzubauen[4]. Ein Beispiel dafür ist die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Deutschen Autokonzern Volkswagen mit der FAW.

Der chinesische Automarkt entwickelt sich sehr schnell in den letzten 20 Jahren. Heute wird ein Nachfragewachstum von durchschnittlich 17 Prozent bis zum Jahr 2010 geschätzt[5]. Mit diesem Absatzboom drängen alle große Autohersteller weltweit nach China, um sich ein Stück von der „Torte“ abzuschneiden. Folgende Tabelle zeigt die wichtigen chinesischen Autohersteller und ihre globalen Joint-Venture-Partner mit ihren Produktionsstandorten.

Autohersteller mit Joint-Venture Partner in China
Autohersteller Standort
Beijing-Benz DaimlerChrysler Automotive Beijing
Beijing-Hyundai Automotive Beijing
BMW Brilliance Automotive Limited Shenyang (Liaoning Provinz)
Chang'an Ford Nanjing (Jiangsu Provinz)
Chang'an Suzuki Chongqing
Changhe Suzuki Jingdezhen (Jiangxi Provinz)
Dongfeng Honda Automobile Wuhan (Hubei Provinz)
Dongfeng Nissan-Diesel Hangzhou (Zhejiang Provinz)
Dongfeng Peugeot-Citroën Automobile Wuhan (Hubei Provinz)
Dongfeng Yueda Kia Automobile Yancheng (Jiangsu Provinz)
FAW-Mazda Changchun ( Jilin Provinz)
FAW Toyota Changchun ( Jilin Provinz)
FAW-Volkswagen Changchun ( Jilin Provinz)
Guangzhou-Toyota Guangzhou (Guangdong Provinz)
Guangzhou-Honda Guangzhou (Guangdong Provinz)
Huatai-Hyundai Yanbian (Jilin Provinz)
Nanjing Fiat Nanjing (Jiangsu Provinz)
Nanjing Iveco Nanjing (Jiangsu Provinz)
SAIC-GM-Wuling Automobile Shanghai
Shanghai GM Shanghai
Shanghai Volkswagen Shanghai
Soueast Minhou (Fujian Provinz)
Tianjin FAW Toyota Tianjing
Zhengzhou-Nissan Zhengzhou (Henan Provinz)

PKW-Absatzmenge 2009[Bearbeiten]

Nach den Daten von China Association of Automobile Manufacturers wurden im Jahre 2009 2,2 Millionen Autos von einheimischen Autoherstellern produziert und verkauft, dies entspricht einer Zahl von 29,67 % der gesamten Autoabsatzmenge Chinas. Japanische, deutsche, amerikanische, koreanische und französische Automobilkonzerne produzierten und verkauften jeweils 1,85 Millionen, 1,43 Millionen, 0,97 Millionen, 0,72 Millionen und 0,27 Millionen Autos im letzten Jahr, was Marktanteilen von 24,85 %, 19,25 %, 13,01 %, 9,6 % und 3,62 % entspricht.[6]

Top 10 Absatzsieger in 2009[7]
Rangliste Autohersteller Automodell Absatzmenge in Stück Absatzpreis in Yuan*
1 BYD F3 193.100 59.800-99.800
2 Beijing-Hyundai Automotive Elantra-Yuedong 180.400 99.800-120.800
3 Shanghai GM Excelle 171.700 103.800-149.800
4 FAW-Volkswagen Jetta 168.000 74.800-99.800
5 Shanghai Volkswagen Santana 146.000 67.000-19.800
6 Beijing-Hyundai Automotive Elantra 129.800 89.800-126.800
7 Guangzhou-Honda Accord 125.700 181.800-339.800
8 Chery Automobile QQ 121.200 30.800-50.280
9 FAW Toyota Corolla 113.700 127.800-172.800
10 Guangzhou-Toyota Camry 113.300 189.000-219.800
  • Der Wechselkurs zwischen Euro und Yuan beträgt ca. 1 Euro = 8 Yuan

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b China's Automobile Industry
  2. China: New Car Industry Policy
  3. Chinese Auto Manufacturers
  4. Globalization of the automobile industry in China (PDF; 455 kB)
  5. Automobilmarkt China 2010
  6. Autoabsatzmenge in 2009
  7. Top 10 Absatzsieger in 2009