Gesundheitsbildung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gesundheitserziehung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesundheitsbildung bezeichnet die Vermittlung von gesundheitsbezogenem Wissen und Fertigkeiten durch dafür ausgewiesene Fachkräfte.

Der Begriff der Gesundheitsbildung löste die alte Bezeichnung Gesundheitserziehung ab und unterscheidet sich von ihr u.a. dadurch, dass sie auf Belehrungen und damit den "erhobenen Zeigefinger" verzichtet. Gesundheitsbildungsmaßnahmen werden u.a von Volkshochschulen aber auch von Krankenkassen und anderen Bildungseinrichtungen in Form von Vorträgen, Seminaren und Kursen angeboten. Die Bedeutung isolierter Gesundheitsbildungsmaßnahmen nimmt tendenziell aber ab, da man weiß, dass über Wissen (kognitive Fähigkeiten) kaum eine Änderung gesundheitsschädlichen Verhaltens zu erreichen ist. Erfolgreicher sind komplexere Ansätze, die in ihrem Konzept Gesundheitsbildung als ein Modul unter anderen nutzen. Durch das in Erarbeitung befindliche Präventionsgesetz des Bundes werden sicherlich auch die Möglichkeiten der Durchführung und Finanzierung von Gesundheitsbildungsmaßnahmen verbessert werden.

Weblinks[Bearbeiten]