Geszt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geszt
Wappen von Geszt
Geszt (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südliche Große Tiefebene
Komitat: Békés
Kleingebiet bis 31.12.2012: Sarkad
Koordinaten: 46° 53′ N, 21° 35′ O46.88277777777821.58277777777885Koordinaten: 46° 52′ 58″ N, 21° 34′ 58″ O
Höhe: 85 m
Fläche: 51,42 km²
Einwohner: 746 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 15 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 66
Postleitzahl: 5734
KSH kódja: 17394
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeisterin: Zsuzsanna Fábián
Postanschrift: Kossuth L. u. 1
5734 Geszt
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Geszt ist eine Gemeinde im Komitat Békés im Kleingebiet Sarkad in Ungarn.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Großen Ungarischen Tiefebene, unmittelbar an der Grenze zu Rumänien.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bevölkerung, in der Türkenzeit noch freie Bauern, wurden unter der Herrschaft der Habsburger, die hier auch Grundherren waren, Leibeigene.

Seit 1760 war die ursprünglich calvinistische Familie Tisza, die aus dem niederen Adel Siebenbürgens stammte, der alleinige Grundherr in Geszt. Die Tiszas bauten sich 1771 hier ein barockes Schloss und lebten im Ort bis 1945.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Die Bevölkerungszahl ist, bedingt durch die Grenzlage, bislang abnehmend.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Barockschloss der Familie Tisza
  • János-Arany-Gedenkstätte


Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Geszt ist ein Sackgassendorf, die Landstraße endet hier, eine Bahnverbindung gibt es nicht.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]