getgoods.de

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
getgoods.de AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005560601
Gründung 2007
Sitz Frankfurt (Oder), Deutschland[1]
Mitarbeiter 220 (2012)[2]
Umsatz 403 Mio. Euro (2012)[3]
Branche E-Commerce
Website www.ag.getgoods.de

Die getgoods.de AG ist ein in Frankfurt (Oder) ansässiges Unternehmen, das im E-Commerce tätig war. Es betrieb sechs Onlineshops (Stand 2011),[4] darunter getgoods.de, ein Versandhandelsunternehmen für Computer- und Elektronikprodukte. Zudem wurden auch die Plattformen ebay und amazon.com als Vertriebswege genutzt.

Gebäude der getgoods.de AG in Frankfurt (Oder) im Februar 2014

Die getgoods.de AG und die Tochtergesellschaft getgoods.de Vertriebs GmbH stellten am 15. November 2013 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens – der Onlinehandel geht dennoch weiter.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich war der Onlineshop getgoods.de ein Geschäftsbereich der im Jahr 2007 gegründeten HTM Handy-Trends+More GmbH.[5] Deren Geschäftsführer Markus Rockstädt-Mies war vor Gründung der HTM GmbH unter anderem bei dem Distributor Tech Data tätig.[6]

Die getgoods.de AG entstand, als die TM Investment GmbH als alleinige Inhaberin der HTM GmbH mit der DÜBAG Düsseldorfer Beteiligungen Aktiengesellschaft zur getgoods.de AG verschmolz.[7][8]

Bekanntheit erlangte das mittelständische Unternehmen durch die Übernahme des Onlinehändlers Home of Hardware (HOH).[9][10] Dessen bisheriger Eigentümer, das deutsche Systemhaus Cancom, hatte HOH 2008 übernommen, veräußerte jedoch 2011 für drei Millionen Euro sämtliche Anteile, um sich auf das margenstärkere B2B-Geschäft zu konzentrieren.[11][12]

Anfang November 2011 eröffnete das Unternehmen ein neues Logistikzentrum in Frankfurt (Oder) mit einer Lagerfläche von ca. 3.000 Quadratmetern, welches gemäß dem Vorstandsvorsitzenden Rockstädt-Mies das Potential für ein Versandvolumen von über 40.000 Paketen pro Tag bietet.[13] Das hierfür erforderliche Investitionsvolumen betrug 1,3 Millionen Euro.[14]

Neben ihren Online-Aktivitäten verfügt die HTM GmbH auch über ein zur ElectronicPartner-Verbundgruppe gehörendes Ladengeschäft.[15][16]

Im Februar 2012 erhöhte der Vorstandsvorsitzende Markus Rockstädt-Mies seine Aktien-Anteile auf 22,9 % des Grundkapitals. Darüber hinaus sind Rockstädt-Mies weitere 4.250.000 Aktien über die Beteiligungsgesellschaft TM Invest GmbH zuzurechnen. Insgesamt ist das Management nun mit 72,9 % am Grundkapital beteiligt, der Free Float bleibt unverändert bei 27,1 %.[17]

Am 27. März 2012 wurde getgoods.de in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen.[18] Ende Oktober 2012 wurde eine Unternehmensanleihe zu 7,75 % p. a. vollständig bei privaten und institutionellen Anlegern platziert;[19] der Emissionserlös von 30 Mio. Euro sollte laut Eigeninformation der getgoods.de AG vorrangig für die Erweiterung des Produktsortiments und des Warenlagers genutzt werden.[20][21][22][23]

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg befand sich die getgoods.de AG 2012 in Verhandlungen zur Übernahme durch die Metro AG.[24]

Wirtschaftliche Turbulenzen & Insolvenz[Bearbeiten]

Anfang September 2013 wurde die getgoods.de AG von der Creditreform Ratingagentur von „Stark befriedigende Bonität, geringes bis mittleres Insolvenzrisiko“ auf „Befriedigende Bonität, mittleres Insolvenzrisiko“ heruntergestuft. Als Ursache nannte die Ratingagentur die Qualität des Rechnungswesen und Controllings, dessen Strukturen nicht mit dem Unternehmenswachstum mitgewachsen seien.[25] Ende Oktober 2013 wurde bekannt, dass sich das Unternehmen mit der Euler Hermes Forderungsmanagement GmbH in Verhandlungen um Kreditlinien befand.[26] Die Unternehmensleitung gab als Begründung für die Verhandlungen mit Euler Hermes bezüglich der Kreditlinien „Umstrukturierungen in unserem Unternehmen“ an und verneinte Liquiditätsprobleme.[27]

Am 14. November 2013 wurde die Zahlungsunfähigkeit der getgoods.de AG und der getgoods.de Vertriebs GmbH bekanntgegeben.[28] Am 15. November 2013 stellten die getgoods.de AG und die Vertriebstochter Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens – der Onlinehandel geht dennoch weiter.[29][30] Am 18. November 2013 wurden die Betriebsstätte sowie die Privatwohnungen der beiden Geschäftsführer der getgoods.de AG und deren Vertriebstochter wegen des Verdachts der Unterschlagung durchsucht.[31] Das Brandenburger Landeskriminalamt teilte am 20. November 2013 mit, dass die Auswertung der gesicherten Daten „einige Zeit in Anspruch nehmen“ wird.[32]

Conrad Electronic war an einer Übernahme von getgoods.de interessiert und reichte zu diesem Zweck am 27. November 2013 beim Bundeskartellamt einen Antrag zur Übernahme der wesentlichen Vermögensgegenstände ein.[33] Am 4. Dezember 2013 übernahm dann Conrad Electronic den Geschäftsbetrieb vom insolventen Onlineversender getgoods.de. Alle 190 Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt (Oder) und Schönefeld bei Berlin wurden unter Vorbehalt übernommen. Die Marken getgoods.de und hoh.de sind als eigenständige Shops erhalten und unter der Get-it-quick GmbH – mit Verwaltungssitz in Hirschau – weitergeführt worden.[34]

Nach erfolgter Bestandsaufnahme der getgoods.de Vertriebs GmbH teilte die Get-it-quick GmbH am 23. Januar 2014 mit, dass die beiden Standorte in Frankfurt (Oder) aufgegeben werden. Entgegen der zuvor bekundeten Absicht, alle 190 Mitarbeiter weiterzubeschäftigen, blieben nun lediglich die rund 65 Arbeitsplätze am Standort Berlin erhalten. Lager und Logistik sollen zukünftig von der Konzernmutter Conrad oder über externe Partner abgewickelt werden.[35]

Sponsoring[Bearbeiten]

Zur Steigerung des Bekanntheitsgrades verfolgte die getgoods.de AG zahlreiche Sponsoring­aktivitäten; unter anderem war getgoods.de bis Ende November 2013 Haupt- und Trikotsponsor des DSC Arminia Bielefeld[36][37] sowie Hauptsponsor des 1. FC Frankfurt[38]. Zudem engagierte sich die getgoods.de AG im Boxsport.[39][40][41]

Seit Anfang 2013 war die getgoods.de AG Hauptsponsor des Deutschen Handballbunds.[42]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. getgoods.de AG Impressum. In: ag.getgoods.de. Archiviert vom Original am 5. März 2013, abgerufen am 2. Februar 2014.
  2. Geschäftsbericht 2012. getgoogs.ag, 10. Mai 2013, S. 19, archiviert vom Original am 4. November 2013, abgerufen am 2. Februar 2014 (PDF; 5,7 MB).
  3. Geschäftsbericht 2012. getgoogs.ag, 10. Mai 2013, S. 34, archiviert vom Original am 4. November 2013, abgerufen am 2. Februar 2014 (PDF; 5,7 MB).
  4. http://www.ag.getgoods.de/lg_german/about.php
  5. Impressum getgoods.de. Archiviert vom Original am 6. November 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  6. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur): Offizielle Bestätigung: Home of Hardware gehört getgoods.de. In: channelpartner.de. IDG Business Media GmbH, 11. Juli 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  7. DÜBAG Düsseldorfer Beteiligungen Aktiengesellschaft Düsseldorf Gesellschaftsbekanntmachungen Hauptversammlung. In: bundesanzeiger.de. 13. Mai 2011, abgerufen am 2. Februar 2014: „Da die neu zu erwerbende Gesellschaft HTM GmbH Handy-Trends + More Frankfurt/Oder in der Vergangenheit ihre Produkte erfolgreich über die Internetplattform „getgoods.de“ vertrieben hat und die Geschäftsbezeichnung „getgoods“ am Markt bereits bekannt ist, beabsichtigt die Gesellschaft ihre Firma von „DÜBAG Düsseldorfer Beteiligungen Aktiengesellschaft“ in „getgoods AG“ zu ändern.“
  8. DÜBAG-Aktionäre beschließen Umfirmierung in getgoods.de AG. In: dgap.de. DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH, 30. Juni 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  9. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur): An wen Cancom verkauft hat: Der Käufer von HoH steht fest. In: channelpartner.de. IDG Business Media GmbH, 7. Juli 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  10. Matthias Hell: Das sind die Details des HoH-Verkaufs. In: crn.de. WEKA FACHMEDIEN GmbH, abgerufen am 2. Februar 2014.
  11. Matthias Hell: Cancom stößt HoH ab. In: crn.de. WEKA FACHMEDIEN GmbH, 6. Juli 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  12. Matthias Parbel: Cancom stößt „margenschwaches“ Online-Geschäft HOH wieder ab. In: heise onlie. Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co.KG, 6. Juli 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  13. Markus Rockstädt–Mies, Peter Heinrich: getgoods.de AG: Unser Weihnachtsgeschäft geht bis Januar. In: Börsen Radio Network AG. 16. Dezember 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  14. Sebastian Schick, Markus Rockstädt-Mies: Getgoods AG CEO: “Mit Wachstum & Strategie sehr zufrieden”. In: daf.fm. DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG, 23. November 2011, abgerufen am 2. Februar 2014.
  15. Norma Groß: Finanzierungen fehlt Tempo. In: Wirtschaftsmagazin Ostbrandenburg. Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg, 13. April 2010, abgerufen am 2. Februar 2014.
  16. Neueröffnung bei EP:MarsMedia. Frankfurt(Oder) TV, 5. September 2010.
  17. getgoods.de AG: Vorstand erhöht Anteil an der getgoods.de AG. In: dgap-medientreff.de. DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH, 9. Februar 2012, abgerufen am 2. Februar 2014.
  18. getgoods.de AG: Notierungsaufnahme im Entry Standard. In: dgap.de. DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH, 27. März 2012, abgerufen am 2. Februar 2014.
  19. getgoods.de AG schließt öffentliches Angebot ihrer Unternehmensanleihe erfolgreich ab - dgap.de. In: dgap.de. DGAP Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH, 26. Oktober 2012, abgerufen am 2. Februar 2014.
  20. getgoods.de: Anleihe vollständig platziert. In: wallstreet-online.de. wallstreet:online AG, 26. Oktober 2012, abgerufen am 2. Februar 2014.
  21. Strategie & Mittelverwendung. getgoods.de AG auf getgoods-anleihe.de.
  22. getgoods.de AG CEO Markus Rockstädt-Mies im Interview zur Anleihenplatzierung und Strategie. In: kapitalerhoehungen.de. Apaton Finance GmbH, 19. September 2012, abgerufen am 3. Februar 2014.
  23. Mit Anleihen-Emission zu mehr Liquidität. Interview mit Markus Rockstädt-Mies. In: wirtschaftsforum.de. Wirtschaftsforum Verlag GmbH, 4. September 2012, abgerufen am 3. Februar 2014.
  24. Julie Cruz: Getgoods Said to Talk to Rival as Metro Discussions Fail. In: bloomberg.com. Bloomberg L.P., 19. September 2012, abgerufen am 3. Februar 2014 (englisch).
  25. getgoods.de AG verliert Investment Grade-Rating – Creditreform: „Limitierender Faktor“ sei die Qualität des Rechnungswesen, Controllings und externen Berichtswesens. In: anleihen-finder.de. Anleihen Finder GmbH, 11. September 2013, abgerufen am 25. Januar 2014.
  26. Peter Tischer: Getgoods verhandelt um Kreditlinien. In: crn.de. WEKA FACHMEDIEN GmbH, 24. Januar 2013, abgerufen am 25. Januar 2014.
  27. Matthias Hell: Getgoods-Chef Markus Rockstädt-Mies: „Wir haben keine Kreditprobleme“. In: ChannelPartner. 29. Oktober 2013, abgerufen am 25. Januar 2014.
  28. getgoods.de zahlungsunfähig. DGAP – Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH, 14. November 2013.
  29. getgoods.de AG hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt . DGAP – Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH, 15. November 2013. Abgerufen am 16. November 2013.
  30. Onlinehandel bei getgoods.de geht trotz Insolvenz weiter. In: Handelsblatt, 15. November 2013. Abgerufen am 16. November 2013.
  31. Durchsuchungen bei Onlinehändler getgoods.de. In: Handelsblatt, 19. November 2013. Abgerufen am 29. November 2013.
  32. LKA wertet nach Durchsuchungen bei getgoods.de Daten aus. heise.de, 20. November 2013. Abgerufen am 29. November 2013.
  33. Conrad Electronic an Übernahme von getgoods.de interessiert. In: Die Welt, 28. November 2013. Abgerufen am 30. November 2013.
  34. Stefan Kegel: Neuanfang für getgoods.de. MOZ, 6. Dezember 2013.
  35. Matthias Hell: Kaum Zukunftschancen für Muttergesellschaft: Getgoods AG: Insolvenzverfahren startet Anfang Februar. In: ChannelPartner. 23. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014.
  36. getgoods.de wird neuer Hauptsponsor - arminia-bielefeld.de, 28. Juni 2011.
  37. Jürgen Leibner: Viktoria hat neuen Hauptsponsor. In: MOZ.de. Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG, 30. Juni 2001, abgerufen am 8. Februar 2014.
  38. Sponsor für Victoria 91 (PDF; 7,7 MB) - BlickPunkt Frankfurt/Oder, 9. Juli 2011.
  39. BB Radio präsentiert die „getgoods.de Fight Night“. bbradio.de, 29. September 2011.
  40. getgoods.de-Fightnight: Die „Killer-Queen“ gibt sich die Ehre - sesboxing.de, 17. April 2012.
  41. SES-Fightnight am 16. Mai in Frankfurt/Oder mit Kentikian und Pianeta - boxen.de, 17. April 2012.
  42. Neuer Hauptsponsor: getgoods.de startet mit dem DHB ins neue Jahr - dhb.de, 3. Januar 2013.

51.2406596.736679Koordinaten: 51° 14′ 26″ N, 6° 44′ 12″ O