Ghazipur (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Ghazipur
ग़ाज़ीपुर जिला
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Uttar Pradesh
Division: Varanasi
Verwaltungssitz: Ghazipur
Fläche: 3.377 km²
Einwohner: 3.620.268 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1.072 Ew./km²
Website: ghazipur.nic.in

Der Distrikt Ghazipur (Hindi: ग़ाज़ीपुर जिला) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaats Uttar Pradesh. Verwaltungszentrum ist die namensgebende Stadt Ghazipur.

Geografie[Bearbeiten]

Der Distrikt Ghazipur liegt im Osten Uttar Pradeshs an der Grenze zum Nachbarbundesstaat Bihar. Der Distrikt hat eine Fläche von 3.377 Quadratkilometer und wird vom Ganges, dem größten Fluss Indiens, durchflossen. Nachbardistrikte sind Chandauli im Süden, Varanasi im Südwesten, Jaunpur im Westen, Azamgarh im Nordwesten, Mau im Norden, Ballia im Nordosten (alle Uttar Pradesh) sowie in Bihar Buxar im Südosten und Kaimur im Süden.

Das Distriktgebiet gehört zur flachen und intensiv landwirtschaftlich genutzten Gangesebene und liegt größtenteils nördlich, zu einem kleineren Teil südlich des Ganges. Der linke Nebenfluss Gomti bildet die Grenze zum Distrikt Varanasi und mündet bei Saidpur in den Ganges. Im Osten des Distrikts liegt die Mündung des rechten Nebenflusses Karmanasa, der die Grenze zu Bihar markiert, in den Ganges.

Der Distrikt Ghazipur gehört zur Division Varanasi. Er ist in die fünf Tehsils Ghazipur, Saidpur, Muhammadabad, Zamania und Jakhnia unterteilt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Distrikt Ghazipur wurde von den Briten eingerichtet, nachdem sie das Gebiet 1775 unter ihre Herrschaft gebracht hatten. Während der britischen Herrschaftszeit war der Distrikt Teil der Ceded and Conquered Provinces (ab 1836 Northwestern Provinces), die 1902 zu einem Teil der United Provinces of Agra and Oudh wurden. Nach der indischen Unabhängigkeit 1947 ging aus den United Provinces der Bundesstaat Uttar Pradesh hervor.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat der Distrikt Ghazipur 3.620.268 Einwohner. Zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 19 Prozent und etwa gleich schnell wie im Mittel Uttar Pradeshs (20 Prozent). Die Bevölkerungsdichte liegt mit 1.072 Einwohnern pro Quadratkilometer über dem ohnehin schon hohen Durchschnitt des Bundesstaates (829 Einwohner pro Quadratkilometer). Dabei ist der Distrikt stark ländlich geprägt: Weniger als acht Prozent der Einwohner leben in Städten (der Mittelwert Uttar Pradeshs beträgt 22 Prozent). Die Alphabetisierungsrate liegt mit 72 Prozent über dem Mittelwert Uttar Pradeshs (68 Prozent) und entspricht fast denau dem gesamtindischen Durchschnitt (73 Prozent).[1]

Unter den Einwohnern des Distrikts stellen Hindus nach der Volkszählung 2001 mit knapp 90 Prozent die große Mehrheit. Daneben gibt es eine muslimische Minderheit von 10 Prozent.[2]

Städte[Bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2001)[3]
Bahadurganj 16.177
Dildahnagar Fatehpur Bazar 11.409
Ghazipur 95.243
Jangipur 11.100
Mohammadabad 30.234
Sadat 10.342
Saidpur 21.559
Zamania 28.885

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Primary Census Abstract - Uttar Pradesh (PDF; 1,7 MB).
  2. Census of India 2001: Basic Data Sheet. District Ghazipur (65), Uttar Pradesh (09). (PDF; 55 kB)
  3. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order)

Literatur[Bearbeiten]

  • The Imperial Gazetteer of India. Band 12: . New edition. Clarendon Press, Oxford 1908, S. 222–230, Stichwort: Ghāzīpur District.

Weblinks[Bearbeiten]