Gheorghe Gruia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gheorghe Gruia

Gheorghe Gruia (* 2. Oktober 1940)[1] ist ein ehemaliger rumänischer Handballnationalspieler und Trainer.

Gruia triumphierte mit der rumänischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1964 und 1970. 1967 errang der Rückraum rechte den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft.[2] Bei den Olympischen Spielen 1972 in München holte der Linkshänder sich die Bronzemedaille und wurde mit 37 Treffern Torschützenkönig.[3] Insgesamt bestritt Gruia 126 Länderspiele, in denen er 636 Tore erzielte.[4]

Gruia war beim rumänischen Armeeklub Steaua Bukarest aktiv, mit dem er die rumänische Meisterschaft sowie 1968 den Europapokal der Landesmeister gewann.[5] In den 1960er erkrankte er an Gelbsucht.[6] 1978 siedelte er nach Mexiko-Stadt über.[5]

1992 wurde er von der Internationalen Handballföderation zum besten Spieler aller Zeiten ernannt.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gheorghe Gruia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.databaseolympics.com: Gheorghe Gruia
  2. Historie der Handball-Weltmeisterschaften
  3. Statistik der Olympischen Spiele auf www.dhb.de
  4. www.frh.ro Länderspielstatistik des rumänischen Handballverbandes (PDF, 2,8 MB) abgerufen am 12. April 2014
  5. a b alinhuiu.ro: Gheorghe Gruia – tunarul din echipa de aur a handbalului romanesc, abgerufen am 10. November 2013
  6. Geschichten rund um den Handball in Siebenbürgen (XXI)
  7. Gheorghe Gruia a fost si este mai mult decat se poate spune (rumänisch) Abgerufen am 13. Mai 2014.