Ghimeș-Făget

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ghimeș-Făget
Gyimesbükk
Ghimeș-Făget führt kein Wappen
Ghimeș-Făget (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Bacău
Koordinaten: 46° 35′ N, 26° 3′ O46.58722222222226.052777777778745Koordinaten: 46° 35′ 14″ N, 26° 3′ 10″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 745 m
Fläche: 184,85 km²
Einwohner: 5.094 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner je km²
Postleitzahl: 607205
Telefonvorwahl: (+40) 02 34
Kfz-Kennzeichen: BC
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Bolovăniș, Făget, Făgetu de Sus, Ghimeș, Răchitiș, Tărhăuși
Bürgermeister: Vilmos Garbea (APB)
Postanschrift: Loc. Ghimeș-Făget,
jud. Bacău, RO–607205

Ghimeș-Făget (ungarisch Gyimesbükk) ist eine Gemeinde im Kreis Bacău in Rumänien. Gemeindesitz ist das Dorf Făget.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Lage von Ghimeș-Făget im Kreis Bacău

Die Gemeinde Ghimeș-Făget befindet sich in den Ostkarpaten zwischen dem Tarcău- und dem Ciucului-Gebirge. Am Oberlauf des Trotuș – ein rechter Nebenfluss des Sereth – liegt Ghimeș-Făget an der Nationalstraße (drum național) DN 12A und der Bahnstrecke Sfântu Gheorghe–Siculeni–Adjud etwa 40 Kilometer nordwestlich von der Kleinstadt Comănești; die Kreishauptstadt Bacău befindet sich ca. 100 Kilometer östlich von Ghimeș-Făget entfernt.

Im Osten des Kreis Bacău in der Region Siebenbürgen im historischen Szeklerland, befindet sich der Ort unweit des bei 1159 m gelegene Gyimespass.46.4633425.92549

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1476 urkundlich erwähnt. Im historischen Stuhlbezirk Felcsíki (Obercsík) des Csík Komitats befindet sich der Ort etwa 20 Kilometer nördlich der Ghimeș-Klamm und der östlichen Grenze des Königreichs Ungarn zur Moldau. Hier am rechten Ufer des Trotuș stand die im 17. Jahrhundert errichtete Rákóczi-Grenzburg.[2]

Die örtliche katholische Gemeinde Hl. Eucharistia betreibt dort ein Pfarrzentrum welches 2008 eingeweiht wurde. Die rumänische Kirchengemeinde ist Patengemeinde der katholischen Pfarrgemeinde St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohner sind zu 60 % Ungarn. Bei der Volkszählung 2002 wurden in Ghimeș-Făget 5.340 Einwohner registriert, darunter 2.720 Magyaren, 2.522 Rumänen, 25 Roma, 71 Tschango und zwei andere.[3]

Blick auf Ghimeș-Făget

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ghimeș-Făget – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Heinz Heltmann, Gustav Servatius (Hrsg.): Reisehandbuch Siebenbürgen. Kraft-Verlag, Würzburg 1993, ISBN 3-8083-2019-2.
  3. Volkszählung 2002 bei recensamant.ro