Ghom (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ghom
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Asien, IranVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Quelle ZagrosgebirgeVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung Namaksee34.48388888888951.576388888889780Koordinaten: 34° 29′ 2″ N, 51° 34′ 35″ O
34° 29′ 2″ N, 51° 34′ 35″ O34.48388888888951.576388888889780
Mündungshöhe 780 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 400 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen mit Qareh Su

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Ghom (andere Transkription: Qom) ist ein Fluss im Iran, der durch die gleichnamige Stadt Qom fließt. Er wird durch Wasser aus dem Zagrosgebirge gespeist und fließt in den Salzsee Namak. Zusammen mit dem Qareh erreicht er eine Länge von etwa 400 Kilometern. Der Wasserdurchfluss schwankt zwischen vier und 312 Kubikmetern pro Sekunde, auch beeinflusst durch Wasserentnahmen zur Bewässerung. Dennoch ist er einer der wenigen Flüsse im Iran, die permanent Wasser führen.