Ghost Movie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ghost Movie
Originaltitel A Haunted House
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Michael Tiddes
Drehbuch Marlon Wayans,
Rick Alvarez
Produktion Marlon Wayans,
Rick Alvarez
Kamera Steve Gainer
Schnitt Suzanne Hines
Besetzung

Ghost Movie (Originaltitel A Haunted House) ist eine US-amerikanische Horror-Parodie aus dem Jahr 2013 mit Marlon Wayans in der Hauptrolle. Regie führte Michael Tiddes; das Drehbuch schrieben Marlon Wayans und Rick Alvarez. Der Film startete in den Vereinigten Staaten am 11. Januar 2013, in Deutschland am 21. Februar 2013. Das Produktionsbudget betrug 2,5 Millionen US-Dollar (1,9 Mio. Euro; 2,3 Mio. Schweizer Franken). 2014 wurde im April mit Ghost Movie 2 eine Fortsetzung in die Kinos gebracht.

Der Film parodiert das found-footage-Genre, zu dem beispielsweise Paranormal Activity oder Devil Inside gehören. Hauptdarsteller Wayans beschrieb den Inhalt als „nicht genau eine Parody“ (not exactly a parody); der Film zeichnete sich eher durch lustige Rollen aus, die das Gegenteil von dem tun, was sie in Filmen des parodierten Genres machen würden.[1][2]

Handlung[Bearbeiten]

Das junge Paar Malcolm und Kisha sind gerade in ihr Traumhaus gezogen. Doch schon bald scheint es, dass sie dort nicht alleine wohnen. Jedoch spukt es nicht im Haus, sondern es ist Kisha, die von einem Dämonen besessen ist. Malcolm setzt alles daran, den ungebetenen Gast loszuwerden, und beauftragt Priester, Geisterjäger oder Exorzisten.

Rezeption[Bearbeiten]

Am US-Eröffnungswochenende spielte der Film, der mit 2160 Kopien gestartet hatte, 18,1 Millionen US-Dollar (14 Mio. Euro; 16,9 Mio. Schweizer Franken) ein; das ist mehr als das siebenfache der Produktionskosten. Bis zum 16. April 2013 spielte er allein in Nordamerika (USA und Kanada) 40 Mio. US-Dollar (30,9 Mio. Euro; 37,4 Mio. Schweizer Franken)[3] ein.

Der Film wurde von Kritikern weitgehend negativ aufgenommen. Von 33 ausgewerteten Kritiken bei der Metaseite Rotten Tomatoes erhielt der Film nur 6 % positive Bewertungen.[4]

„Der von Michael Tiddes inszenierte „Ghost Movie" erweist sich dabei als durchaus clever angelegte Parade von derben Zoten, boshaften Witzen, gezielten Geschmacklosigkeiten und entlarvenden Seitenhieben, die allerdings nur halb so lustig ist, wie sie hätte sein können.“

Andreas Staben – Filmstarts.de[5]

„Parodien auf „Paranormal Activity" und andere Found-Footage-Horrorfilme mussten zu oft für einen Witz herhalten.“

Frank Scheck – The Hollywood Reporter[6]

„Infantil wäre hier schon ein Kompliment. Ghost Movie greift bei seinem Humor nicht in die unterste Schublade, sondern schaut direkt unter dem Schrank nach und jagt einem mehr Angst ein als all die Horrorfilme, derer er sich annimmt – die Angst vor einem Sequel.“

filmfutter.com[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marlon Wayans A Haunted House is better than those other bullst parodies exclusive. In: zhiphopcleveland.com
  2. Marlon Wayans Is Still Getting Scared and Naked. In: tvguide.com
  3. Einspielergebnis von Ghost Movie bei BoxOfficeMojo.com (englisch), abgerufen am 16. April 2013.
  4. Ghost Movie, rottentomatoes.com (englisch), abgerufen am 16. April 2013.
  5. Ghost Movie auf Filmstarts.de
  6. Found-footage horror movies are sent up in this parody starring Marlon Wayans. in The Hollywood Reporter vom 11. Januar 2013
  7. Kinokritik Ghost Movie(2013), von Arthur Awanesjan auf filmfutter.com