Giancarlo Bergamelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giancarlo Bergamelli Ski Alpin
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 28. Oktober 1974
Geburtsort Trescore Balneario
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Slalom
Verein SC Ponte di Legno
Status zurückgetreten
Karriereende 2007
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 1995
 Gesamtweltcup 44. (2002/03)
 Riesenslalomweltcup 59.(1995/96)
 Slalomweltcup 12. (2002/03)
 

Giancarlo Bergamelli (* 28. Oktober 1974 in Trescore Balneario) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Wie seine älteren Brüder Sergio, Norman und Thomas war er Spezialist für die Disziplinen Riesenslalom und Slalom.

Sein erstes Weltcuprennen bestritt Bergamelli am 12. November 1995, den Riesenslalom in Tignes. Fünf Tage später holte er als 28. des Riesenslaloms in Vail seine ersten Weltcuppunkte. In den darauf folgenden Jahren konnte sich Bergamelli nicht an der Weltspitze etablieren und kam hauptsächlich im Europacup zum Einsatz. Erst 2001 waren die Ergebnisse wieder gut genug, um Weltcuppunkte zu gewinnen.

Sein erfolgreichstes Jahr war 2003, als es ihm gelang, viermal einen Platz unter den besten Zehn zu erreichen. Das beste Ergebnis seiner Karriere ist ein fünfter Platz, den er am 23. November 2003 beim Slalom in Park City herausfuhr. Bergamelli nahm an den Olympischen Winterspielen 2002 sowie an den Weltmeisterschaften 2003 und 2005 im Slalom teil, schied aber in allen drei Rennen aus. 2004 wurde er italienischer Slalommeister, das letzte Weltcuprennen fuhr er im Januar 2007.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 6 Platzierungen unter den besten 10 in Weltcuprennen
  • 1 Italienischer Meistertitel (Slalom 2004)
  • 13 Siege bei FIS-Rennen

Weblinks[Bearbeiten]