Gianduja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Figur des Gianduja, dem Symbol der italienischen Region Piemont und der Stadt Turin.

Als Gianduja oder Gianduia wird aber auch ein bestimmter Nougat vermarktet.

Der Gianduja ist als Spaßmacher Bestandteil zahlreicher folkloristischer Veranstaltungen in der Stadt Turin.

Zur Figur des Gianduja gehören ein Dreispitz, rot gebundene wegstehende Zöpfchen nach der Mode jener Zeit und violette Kleidung.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstellt wurde sie 1798 vom Marionettenfabrikanten Gian Battista Sales, in Form der Figur oder der Maske des Giròni. Wegen der Namensähnlichkeit im piemonteser Dialekt mit dem Namen eines Bruders von Napoleon Bonaparte (Gerolamo) wurde diese später Gianduja nach einer beliebten Person mit dem Spitznamen Gioan d'la douja benannt, einem einfachen, lebenslustigen Bauern mit einem wegen seiner Vorliebe für Wein geröteten Gesicht.