Gianni Garko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gianni Garko (* 15. Juli 1935 in Zara, Dalmatien; eigentlich Giovanni Garcovich, manchmal John Garko) ist ein Schauspieler, häufig in Italo-Western.

Leben[Bearbeiten]

Garko wurde in Dalmatien geboren und ging als junger Mann nach Triest, wo er in der Theatergruppe 'Universe City' erste Erfahrungen als Schauspieler sammelte. Während des Besuches der 'Thater Academy' in Rom knüpfte er Kontakte zur Filmbranche, die ihm dann ab 1958 zu einer Vielzahl an Rollen, von 1966 bis 1973 vornehmlich in Italo-Western, verhalfen. Seit dem Ende der Erfolge dieses Filmgenres sah man Garko auch in vielen anderen Genres, immer mehr in Fernsehfilmen und zuletzt (2002) in einer TV-Soap.

Rollen[Bearbeiten]

Garko gelang der Durchbruch mit der Rolle des 'Sartana' im gleichnamigen Film, die er später, mit anderen Attributen versehen, mehrere Male wiederholte und somit dem üblichen Rächer-Image der meisten Italo-Western-Helden eine neue Variante zufügte: Der sich selbst ironisierende, unfehlbare Scharfschütze. Um dieser Typisierung zu entkommen, drehte Garko auch einige Filme unter dem Pseudonym 'Gary Hudson'.

Filmografie[Bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernseharbeiten
  • 1975: Mondbasis Alpha 1 (Space: 1999)
  • 1981: Lapo erzählt (Un eroe del nostro tiempo)
  • 1989: Entscheidung für die Liebe (Quattro storie di donne) (Fernseh-Miniserie)
  • 1993: Alles Glück dieser Erde
  • 1994: Il coraggio di Anna
  • 1995: Alta società
  • 1996: Mein Baby soll leben (A rischio d'amore)
  • 1997: Ich will dich nicht verlieren (Mio padre è innocente)
  • 2001: Bel Ami - Liebling der Frauen (L'uomo che piaceva alle donne - Bel Ami)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Interview in 'Willkommen in der Hölle' (ISBN 3-00-009290-0)