Giens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giens
Satellitenbild der Halbinsel von Giens
Satellitenbild der Halbinsel von Giens
Gewässer Mittelmeer

Geographische Lage

43° 2′ 2″ N, 6° 8′ 27″ O43.0338888888896.1408333333333Koordinaten: 43° 2′ 2″ N, 6° 8′ 27″ O
Giens (Frankreich)
Giens
Länge 4 km
Kite- & Windsurfer am Strand von Giens
Kite- & Windsurfer am Strand von Giens

Die Halbinsel Giens (französisch Presqu’île de Giens) mit dem gleichnamigen Ort Giens liegt am westlichen Ende der Côte d’Azur zwischen Toulon und Saint-Tropez, gegenüber der Stadt Hyères. Sie ist mit dem Festland durch zwei Landengen verbunden. Giens ist Teil der Stadt Hyères.

Tourismus[Bearbeiten]

Die Festung Tour Fondue im Süden der Halbinsel.

Auf Giens befindet sich eines der beliebtesten Windsurf- und Kitereviere Frankreichs. In der Lagune zwischen den beiden Landengen, einer ehemaligen Salinenanlage, leben Flamingos. Die Unterwasserwelt von Giens hat unter Tauchern eine gewisse Berühmtheit erlangt, da dort neben vielen heimischen Fischarten auch einige Wracks zu sehen sind. So zum Beispiel der norwegische Frachter Le Donator, die Le Grec, die Le Vapeur oder das ehemalige Dampfschiff Le Michel C.

Von Giens aus ist die Insel Porquerolles mit dem Schiff zu erreichen.

Weblinks[Bearbeiten]