Gigi Parrish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gigi Parrish (nach ihrer Filmkarriere Katherine Weld; * 30. August 1911[1] als Katherine Gertrude McElray in Cambridge, Massachusetts; † 8. Februar 2006 in Dana Point, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Katherine heiratete mit 15 Jahren den 18 Jahre älteren Schriftsteller Dillwyn Parrish und zog mit ihm im Jahr 1929 nach Kalifornien. Sie begann 1933 bei Samuel Goldwyn’s Filmstudio ihre Filmkarriere in dem Film „Skandal in Rom“. 1934 wurde sie unter die WAMPAS Baby Stars des Jahres gewählt. Die Ehe mit Parrish wurde geschieden, und Gigi verliebte sich in den Journalisten und Drehbuchautor John Weld. Für ihn gab sie nach insgesamt neun Filmen ihre Karriere als Schauspielerin auf und heiratete ihn 1937. Von 1949 bis 1965 waren die beiden Eigentümer und Herausgeber der Zeitung Laguna Beach Post.

Den Lebensabend verbrachte das Ehepaar Weld in Dana Point, wo John 2003 mit 98 Jahren und Katherine 2006 mit 94 Jahren starben.

Filme[Bearbeiten]

  • August Weekend (auch: Weekend Madness, 1936)
  • Symphony of Living (1935)
  • Girl o’ My Dreams (auch: Love Race, 1934)
  • A Girl of the Limberlost (1934)
  • Down to Their Last Yacht (auch: Hawaiian Nights, 1934)
  • Küsse und Schminke (auch: Tempel der Schönheit oder Wie werde ich jung und schön?, OT: Kiss and Make Up, 1934)
  • The Love Captive (1934)
  • Napoleon vom Broadway (OT: Twentieth Century, 1934)
  • Skandal in Rom (OT: Roman Scandals, 1933)

Quellen[Bearbeiten]

  1. nach IMDb: 1912

Weblinks[Bearbeiten]