Gil Kane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gil Kane

Gil Kane (* 6. April 1926 in Riga; † 31. Januar 2000 in Florida), (eigentlich Eli Katz, Pseudonym: Scott Edwards), war ein US-amerikanischer Comiczeichner.

Leben und künstlerisches Wirken[Bearbeiten]

Jugend und künstlerische Anfänge (1926 bis 1952)[Bearbeiten]

Kane wurde 1926 unter dem Namen Eli Katz als Sohn lettischer Eltern in Riga geboren. Bereits 1929 siedelte er mit seinen Eltern in die USA über. Dort ließ die Familie sich in Brooklyn, New York, nieder.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Katz kurzzeitig als Angehöriger der US-Army im Pazifikraum eingesetzt.

Nach seiner Heimkehr nahm er wechselnde Künstlernamen wie Pen Star and Gil Stack an, bevor er sich schließlich für Gil Kane entschied.

Arbeiten für DC-Comics (1950er und frühe 1960er Jahre)[Bearbeiten]

Ende der Fünfziger Jahre begann Kane für den Verlag DC Comics als Zeichner zu arbeiten, für den er Serien wie Green Lantern oder "The Atom" künstlerisch betreute.

Arbeiten für Marvel-Comics (Späte 1960er und 1970er Jahre)[Bearbeiten]

In den Sechzigern wechselte er zu dem konkurrierenden Verlag Marvel Comics für den er an Serien wie "Spider-Man", "The Incredible Hulk", und "Captain America" arbeitete.

Als Kanes wichtigste Arbeit bei Marvel kann die in den Comicheften "The Amazing Spider-Man" #96-98 von 1971 erzählte Geschichte " gelten, die sich als eines der ersten US-amerikanischen Comics überhaupt auf glaubwürdige Weise mit der Problematik "Drogen" auseinandersetzt, wofür die Geschichte sowohl von der Kritik als auch vom amerikanischen Gesundheitsministerium gelobt wurde.

Freischaffender Künstler[Bearbeiten]

Gemeinsam mit Archie Goodwin schuf Kane die gemeinsam verfassten und von Kane visuell gestalteten, von der Kritik gefeierten, Comicromane “His Name is… Savage” (1968) und “Blackmark” (1971).

Kane starb 2000 infolge einer Krebserkrankung.

Ehe und Familie[Bearbeiten]

Kane war zweimal verheiratet und hatte drei Kinder - Scott, Eric und Beverly Kane.

Preise[Bearbeiten]

Im Laufe seiner Karriere erhielt Kane zahlreiche Preise, so in den Jahren 1971. 1972 und 1975 den Preis der "National Cartoonists Society" für das "Best Story Comic Book" und 1977 den "Story Comic Strip Award" (für die Serie "Star Hawks").

1971 wurde Kane für seinen Graphikroman "Blackmark" mit dem "Shazam Award" für "außerordentliche Verdienste um das Medium Comic" ausgezeichnet.

In den 1990er Jahren wurde er in Anerkennung seines künstlerischen Lebenswerkes sowohl in die "Eisner Award Hall of Fame" als auch die "Harvey Award Jack Kirby Hall of Fame" aufgenommen.