Gilbert Cates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gilbert „Gil“ Cates; eigentlich Gilbert Katz (* 6. Juni 1934 in New York City, New York; † 31. Oktober 2011 in Los Angeles, Kalifornien[1]) war ein US-amerikanischer Filmregisseur sowie Film- und Fernsehproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Gilbert Cates’ Karriere im Filmgeschäft begann 1961 als Regisseur und Produzent der Fernsehserie Camouflage, einer nur kurzlebigen Spielsendung des US-amerikanischen Fernsehsenders ABC. Es folgten weitere Arbeiten vor allem für das Fernsehen. Im Jahr 1970 drehte er mit Ich sang nie für meinen Vater seinen ersten Spielfilm. Die Hauptrollen übernahmen Melvyn Douglas und Gene Hackman, die beide für ihre Rollen für den Oscar nominiert wurden. Ab den frühen 1980er Jahren drehte er ausschließlich Fernsehfilme.

1990 war er erstmals Produzent der Fernsehübertragung der Oscar-Verleihung. In dieser Funktion leitete er bis 2008 14 der 18 in diesem Zeitraum stattfindenden Oscar-Übertragungen. 1991 wurde er hierfür mit einem Emmy ausgezeichnet.

Von 1983 bis 1987 war er Präsident der Directors Guild of America.

Er war der Onkel der Schauspielerin Phoebe Cates. Deren Vater, sein Bruder Joseph Cates (1924–1998), war ebenfalls als Produzent im Filmgeschäft tätig.

Ihm zu Ehren gibt es einen Stern auf dem Walk of Fame.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Regisseur

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oscar Producer Gilbert Cates Dies at 77