Gili-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gili-Inseln
Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air, im Hintergrund der Vulkan Rinjani
Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air, im Hintergrund der Vulkan Rinjani
Gewässer Balisee
Archipel Kleine Sunda-Inseln
Geographische Lage 8° 21′ S, 116° 3′ O-8.35116.05Koordinaten: 8° 21′ S, 116° 3′ O
Gili-Inseln (Kleine Sundainseln)
Gili-Inseln
Anzahl der Inseln 3
Hauptinsel Gili Trawangan
Gesamtfläche

Die Gili-Inseln sind eine kleine Inselgruppe in der Balisee vor der Nordwestküste der indonesischen Insel Lombok.

Die Gruppe besteht aus drei kleinen Sandinseln (Gili Air, Gili Meno und Gili Trawangan), die jeweils nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegen.

Auf den Inseln leben Meeresschildkröten, die nach jahrelanger Jagd inzwischen streng beschützt werden. Durch den Tourismus und die früher praktizierte Dynamitfischerei, die jetzt auch auf den Gili-Inseln verboten wurde, entstanden große Schäden an den Korallenriffen rund um die Inseln. Trotzdem sind die Inseln eine der beliebtesten Tauch- und Schnorchelreviere in der Gegend.

Auf den Inseln gibt es weder gepflasterte Straßen, noch motorisierte Fahrzeuge; wichtigstes Fortbewegungsmittel sind Pferdekutschen. In etwa zwei Stunden lässt sich die größte und Hauptinsel Gili Trawangan, auf der sich Hotels befinden, zu Fuß umwandern.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gili-Inseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien