Gilles Lipovetsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LipovetskyITESM15.JPG

Gilles Lipovetsky (* 24. September 1944 in Millau, Frankreich) ist ein französischer Autor und Philosoph.

Nach dem Studium der Philosophie ist er Lehrer für Philosophie in Grenoble, Frankreich. Er setzt sich in seinen Werken mit ethischen Fragestellungen (Indifferenz, Gedanken über die Versuchung, Wiederbelebung der gesellschaftlichen Werte, Geist der Verantwortung etc.) der zeitgenössischen Gesellschaft auseinander.

Werke[Bearbeiten]

  • L'ère du vide. Essais sur l'individualisme contemporain, 1983
  • L'empire de l'èphèmère. La mode et son destin dans les sociétés modernes, 1987
  • Le crépuscule du devoir, 1992
  • La troisième femme. Permanence et révolution du fémini, 1997
  • Les temps hypermodernes (zusammen mit Sébastien Charles), 2004

Deutsche Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Narziß oder die Leere. Sechs Kapitel über die unaufhörliche Gegenwart (L'ère du vide. Essais sur l'individualisme contemporain), Europäische Verlagsanstalt 1985, ISBN 978-3434500704

Weblinks[Bearbeiten]