Gillian Armstrong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gillian Armstrong (2012)

Gillian Armstrong (* 18. Dezember 1950 in Melbourne) ist eine australische Regisseurin.

Leben[Bearbeiten]

Armstrong machte eine Ausbildung in Bühnen- und Kostümdesign am Swinburne College und absolvierte ein Filmstudium an der Australian Film and Television School in Sydney. Sie arbeitete als Produktionsassistentin, Cutterin und Regie-Assistentin. 1970 beginnt sie Kurz- und Dokumentarfilme zu drehen.

1979 entsteht in Australien ihr erster abendfüllender Spielfilm „My Brilliant Career“ mit der damals noch unbekannten Judy Davis. Wie in anderen Filmen Armstrongs wird hier eine Frau porträtiert, die sich nicht von strengen Gesellschaftsnormen einengen lassen will. Der Film gewinnt zahlreiche Auszeichnungen.

Ab 1984 dreht Armstrong sowohl in den USA als auch in ihrer Heimat Australien. In den 1990er Jahren liegt ein Schwerpunkt auf Literaturverfilmungen.

Filmographie[Bearbeiten]

  • 1979: Meine brillante Karriere (My Brilliant Career) – mit Sam Neill
  • 1984: Flucht zu dritt (Mrs. Soffel)
  • 1987: Hightide – Sturm der Gefühle (High Tide)
  • 1991: Fires Within
  • 1991: Letzte Tage im Chez Nous (The last days of Chez Nous)
  • 1994: Betty und ihre Schwestern (Little women)
  • 1996: Nie wieder Teenager! (Not fourteen again) - (Dok.Film)
  • 1997: Oscar und Lucinda (Oscar and Lucinda)
  • 2001: Die Liebe der Charlotte Gray (Charlotte Gray)
  • 2007: Tödliche Magie (Death Defying Acts)

Weblinks[Bearbeiten]