Gillian Carleton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gillian Carleton (* 3. Dezember 1989 in Scarborough) ist eine kanadische Radrennfahrerin.

2011 wurde Gillian Carleton kanadische Vize-Meisterin im Sprint. Beim Lauf des Bahnrad-Weltcups 2012 in London belegte sie gemeinsam mit Jasmin Glaesser und Tara Whitten Platz zwei in der Mannschaftsverfolgung. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2012 in Melbourne wurde das kanadische Team in derselben Besetzung Dritte.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London errang Gillian Carleton gemeinsam mit Tara Whitten und Jasmin Glaesser die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf belegte sie bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Minsk gemeinsam mit Laura Brown und Jasmin Glaesser in der Mannschaftsverfolgung Rang drei. Beim kanadischen Bahn-Wettbewerb Challenge International sur Piste gewann sie das 500-Meter-Zeitfahren, das Omnium sowie die Einerverfolgung.

Im Dezember 2013 wurde Gillian Carleton zu Kanadas Radsportlerin des Jahres gewählt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHeike Oberfeuchtner: Kanada: Stevie Smith und Gillian Carleton zu Radsportlern des Jahres gewählt. 06.live-radsport.ch, 23. Dezember 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013.