Gina Gershon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gina Gershon (2006)

Gina L. Gershon (* 10. Juni 1962 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Autorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Gina Gershon stammt aus einer jüdischen Familie und hat zwei Geschwister, einen Bruder und eine Schwester. Ihr Vater war Geschäftsmann, ihre Mutter Innenarchitektin.[1] Ihre Familie zog vom San Fernando Valley nach Beverly Hills um, um Gina den Einstieg in die Schauspielerei, für die sie damals schon Talent zeigte, zu erleichtern.

Sie besuchte dort die Beverly Hills High School, dann studierte sie zeitweise am Emerson College in Boston und absolvierte die New York University.

Gina Gershon (2011)

Als Schauspielerin war sie seit dem Anfang der 1980er Jahre in kleinen Nebenrollen tätig, darunter in der Komödie Pretty in Pink (1986), in der sie neben James Spader spielte. Größere Nebenrollen spielte sie erst in den Filmen Red Heat (1988, neben Arnold Schwarzenegger und James Belushi) sowie in Cocktail (1988, neben Tom Cruise, Bryan Brown und Elisabeth Shue).

Gershon spielte ebenfalls in zahlreichen Theaterstücken wie Camille, Nanawatai und The Substance of Fire. Sie war Mitbegründerin des New Yorker Theaterensemble Naked Angels.

Im Thriller Bound – Gefesselt (1996) von Andy Wachowski und Lana Wachowski spielte Gershon die Hauptrolle der Corky, die eine lesbische Affäre mit ihrer Nachbarin eingeht. Für diese Rolle wurde sie für den Saturn Award und den MTV Movie Award nominiert. Eine größere Rolle spielte sie neben John Travolta und Nicolas Cage im Thriller Im Körper des Feindes (1997). Im preisgekrönten Film Insider (1999) spielte sie neben Al Pacino und Russell Crowe. Im Thriller Borderline – Unter Mordverdacht (2002) spielte sie neben Michael Biehn eine der Hauptrollen, eine weitere im Musikdrama Prey for Rock & Roll (2003). Im Film Out of Season (2004) folgte eine Hauptrolle neben Dennis Hopper und Dominique Swain. Seit dem Jahr 2004 ist Gershons Stimme in der Zeichentrickserie Tripping the Rift zu hören.

2007 veröffentlichte Gershon mit ihrem Bruder Dann das Kinderbuch Camp Creepy Time, dessen Held Einstein P. Fleed in ein ungewöhnliches, weil gruseliges Ferienlager geschickt wird. Das 224 Seiten starke Buch wurde bei Putnam Juvenile verlegt. 2011 stand sie als Sharla Smith neben Matthew McConaughey und Thomas Haden Church in der dunklen Drama-Komödie Killer Joe vor der Kamera.[2] Im Mai 2012 ersetzte Gershon Chelsea Handler in Joe Hahns Thriller und Regie-Debüt „Mall“.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nndb.com
  2. SXSW 2012 Exclusive Interview: Gina Gershon Talks William Friedkin, Dysfunctional Families and More for Killer Joe
  3. Cast Files into the Mall; Peter Stormare, Gina Gershon and More!

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gina Gershon – Sammlung von Bildern