Ginuwine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ginuwine (2007)

Ginuwine (* 15. Oktober 1970 in Washington, D.C.; eigentlich Elgin Baylor Lumpkin) ist ein US-amerikanischer Contemporary-R&B-Sänger. Der bei Epic Records unter Vertrag stehende Ginuwine war vor allem in den USA Ende der 1990er Jahre einer der erfolgreichsten R&B-Künstler.

Karriere[Bearbeiten]

Nach seinem College-Abschluss wurde Ginuwine 1996 von der R&B-Gruppe Jodeci entdeckt. Noch im gleichen Jahr erschien sein Debütalbum Ginuwine… The Bachelor, welches von Timbaland produziert wurde. Auf dieser CD befinden sich die Singles Pony und seine Coverversion des Prince-Klassikers When Doves Cry, die in den deutschen Charts zu seinen erfolgreichsten Titeln avancierten. 1999 veröffentlichte er sein zweites Album 100% Ginuwine, das ebenfalls Timbaland produzierte. Auf dem 2001er Album The Life befindet sich mit Differences, einer Nr. 4 in den US-Billboard-Charts, sein größter Singlehit. 2003 und 2005 folgten die Alben The Senior bzw. Back II Da Basics. Nach einer längeren Pause meldete er sich 2009 mit dem Album A Man's Thoughts zurück.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1996 Ginuwine...the Bachelor 54
(13 Wo.)
74
(1 Wo.)
26
(68 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 1996
1999 100% Ginuwine 40
(4 Wo.)
42
(1 Wo.)
5
(54 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. März 1999
2001 The Life 3
(47 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. April 2001
2003 The Senior 6
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. April 2003
2005 Back II da Basics 12
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2005
2009 A Man's Thoughts 9
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2009
2011 Elgin 30
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2011

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
2006 Greatest Hits Erstveröffentlichung: 21. November 2006
2007 I Apologize Erstveröffentlichung: 13. Februar 2007
2008 Playlist: The Very Best of Erstveröffentlichung: 29. April 2008
2011 S.O.U.L. Erstveröffentlichung: 22. Februar 2011

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1996 Pony
Ginuwine...The Bachelor
22
(19 Wo.)
29
(12 Wo.)
16
(6 Wo.)
6
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. August 1996
1997 Tell Me Do U Wanna
Ginuwine...The Bachelor
16
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 1997
When Doves Cry
Ginuwine...The Bachelor
15
(17 Wo.)
24
(8 Wo.)
10
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juli 1997
Holler
Ginuwine...The Bachelor
13
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 1997
1999 What's So Different?
100% Ginuwine
50
(8 Wo.)
43
(3 Wo.)
10
(4 Wo.)
49
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Februar 1999
So Anxious
100% Ginuwine
16
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 1999
None of Ur Friends Business
100% Ginuwine
48
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 1999
The Best Man I Can Be
The Best Man (O.S.T.)
77
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1999
(feat. Tyrese Gibson, Case & R.L.)
2001 There It Is
The Life
66
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Januar 2001
Differences
The Life
4
(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2001
Just Because
The Life
74
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. August 2001
2002 Stingy
The Senior
33
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2002
2003 Hell Yeah
The Senior
27
(3 Wo.)
17
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Januar 2003
(feat. Birdman)
In Those Jeans
The Senior
8
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 2003
Love You More
The Senior
78
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2003
2009 Last Chance
A Man's Thoughts
63
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2009
2010 Get Involved
A Man's Thoughts
35
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2010
(feat. Missy Elliott & Timbaland)

Als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2000 You Owe Me
Nastradamus
87
(1 Wo.)
59
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2000
(Nas featuring Ginuwine)
2001 Take Away
Miss E... So Addictive
96
(2 Wo.)
45
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2001
(Missy Elliott featuring Ginuwine & Tweet)
2002 Crush Tonight
Loyalty
92
(4 Wo.)
42
(2 Wo.)
77
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2002
(Fat Joe featuring Ginuwine)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]