Giorgi Latso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giorgi Latso

Giorgi Latso (* 15. April 1978 in Tiflis, Georgische SSR als Giorgi Lazabidse; georgisch გიორგი ლაცაბიძე) ist ein georgisch-amerikanischer Pianist und Komponist.[1]

Lebenslauf[Bearbeiten]

Er begann im Alten von drei Jahren mit dem Klavierspielen. Mit fünf Jahren begann Latso, erste Stücke zu komponieren. Als Zehnjähriger spielte er bereits Beethovens und Griegs Klavierkonzerte. Er studierte unter anderem am staatlichen Saradschischwili-Konservatorium in Tiflis, an der Hannoverschen Hochschule für Musik, am Mozarteum in Salzburg und an der Flora L. Thornton School of Music, University of Southern California in Los Angeles. Zu seinen Lehrern zählten Russudan Chodzava, Gerrit Zitterbart, Lasar Berman und Stewart Gordon.

Latso hatte zahlreiche Auftritte in Meisterklassen und Konzerten in Europa, Asien, Südamerika und in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er wurde für seine Darbietung von Beethovens 5. Klavierkonzert im WUK Kulturhaus in der österreichischen Presse als „…ein technisch brillianter Pianist erfüllt mit ergreifender Lyrik und wahrhaftiger Tiefgründigkeit[2] gefeiert. Das England Rhinegold Classical Magazine bezeichnete seine Aufnahme der Debussy–Prèludes als „…dargebracht mit außergewöhnlicher Fantasie und selten gehörter musikalischer Klangfarbe…“ [3]

Eine weitere seiner frühen Vorstellungen in Salzburg war Teil einer DVD-Dokumentation über Latso, die von K-TV Austria produziert wurde.[4]

Latso erhielt im Laufe seiner Karriere zahlreiche Auszeichnungen. Er war unter anderem Preisträger der „International Yehudi Menuhin Foundation“, im internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Los Angeles und der deutschen Marion-Hedda-Ilse-Gräfin-Dönhoff-Stiftung. Latso wurde mit dem DAAD-Stipendium, dem Wladimir-Spiwakow-Stipendium,[5] und einem Stipendium des georgischen Präsidenten Schewardnadse bedacht.[6]

Im Mai 2010 promovierte er an der University of Southern California in Los Angeles und erlangte den akademischen Grad eines Doctor of Musical Arts.

Latso trat sein Konzertdebüt in der renommierten Wigmore Hall in London an.[7] Dabei wurde seine Komposition „Cyber Moment“ für Violine und Klavier uraufgeführt. Im Jahr 2012 trat er in der Berliner Philharmonie auf.[8]

Latso hat eine CD mit allen Klavier-Geigen-Werken des polnisch-deutschen Komponisten Ignatz Waghalter gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra, Irmina Trynkos und Alexander Walker aufgenommen.[9][10] In der Dezemberausgabe des Luxemburgischen Magazins Pizzicato (2012) wurde ihr von der International Classical Music Awards (ICMA) die begehrte Supersonic-Auszeichnung verliehen.[11]

Im Jahr 2012 erhielt Latso eine offizielle Einladung des Vatikans und Benedikt des XVI. für eine Aufführung von Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 in C-Dur, KV 467, mit den Wiener Philharmonikern in der Basilika Santa Maria Maggiore.[12][13]

Im Januar 2013 wurde Giorgi Latso in New York City zum Steinway-Künstler ernannt.[14]

Im 2013 wurde er von die Fürstin Marie von und zu Liechtenstein eingeladen, nach Wien zu ziehen, wo er derzeit unter der Patronage der Prinzessin wohnt. [15]

Pädagogische Tätigkeit[Bearbeiten]

Giorgi Latso unterrichtete von 2007 bis 2010 an der University of Southern California, wurde dann Professor für Klavier an der privaten Azusa Pacific University und lehrte seit 2011 am Community College von Glendale (Kalifornien). Seit dem Herbst 2012 ist er Professor (Klavier) am Prayner Konservatorium und Musik und Dramatische Kunst in Wien.[16]

Von 2007 bis 2010 war er Präsident der Music Teachers National Association in Kalifornien. Als Klavierpädage leitete Lazabidse Meisterkurse in Europa, Asien, und der USA und ist Jurymitglied bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben. Zahlreiche seiner Konzertaufnahmen wurden von amerikanischen und europäischen Rundfunksendern ausgestrahlt.[17]

Kompositorisches Werk[Bearbeiten]

Unter anderem komponierte Latso 2006 die Filmmusik zu Twilight's Grace[18] und die Filmmusik Waltz Fantasy von 2002, die beim internationalen Filmfestival in Bologna als bestes Filmmusik ausgezeichnet wurde.

Repertoire[Bearbeiten]

Latso konzentriert sich in erster Linie auf die Musik des Klassizismus und der Romantik. Er führt sämtliche Klavierwerke von Wolfgang Amadeus Mozart, Frederic Chopin, Franz Liszt, und Claude Debussy auf. In den letzten Jahren hat sich Lazabidse vor allem als mit der historisch-informierten Aufführungspraxis vertrauter Chopin-Interpret einen Namen gemacht,[19] das er in zyklischen Aufführungen in mehreren europäischen Städten präsentierte. Lazabidse ist einer der jüngsten Pianisten, die alle 24 der Chopin-Etüden und 24 der Preluden sowie alle 12 der Transzendentalen Etüden von Franz Liszt live durchgeführt und aufgenommen haben.[20]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Latso in London (2012)
  • Auf den Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart – DVD; Salzburg 2005.
  • Latsabidze: Recital 2009 – CD & DVD; Onward Ent., 2009.
  • Claude Debussy: 12 Préludes. (Book II) – CD & DVD; Los Angeles, LLC 2010.
  • Robert Schumann: Frauenliebe und -leben; Debussy: Ariettes oubliées. IG Initiatives LLC 2010.[21]
  • Ignatz Waghalter. Naxos Studio, UK. 2010.
  • The IG-Duo performs works by Szymanowski, Brahms, Bizet-Waxman, Latsabidze. - DVD; Wigmore Hall, London. Red Piranha Films LLC 2010.
  • Giorgi Latsabidze: The Composer & Transcriber – CD; Rhapsody Library Records. 2011
  • F. Chopin's 24 Preludes, Op.28 & R. Schumann's Kreisleriana, Op.16. CD & DVD, Goyette Records, 2011
  • Mozart Piano Concerto No. 21 in C Dur, K. 467. DVD, Taiwan LLC, 2011
  • WAGHALTER, I.: Violin Concerto / Rhapsody / Violin Sonata (Royal Philharmonic Orchestra, Trynkos, Latsabidze, A. Walker). Naxos Records, 2012 [22]
  • Piano for Piggies – DVD (Dokumentarfilm), New York 2013.[23]
  • Claude Debussy: Estampes; Images, Book 1; CD, Ross Management & Productions 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Giorgi Latsabidze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klangbilder Magazine, (11/2013) http://www.klangbilder.eu/index.php/programm-klangbilder13/kuenstler-live-auf-der-klangbilder13/326-giorgi-latso-auf-der-klangbilder13
  2. Borchhardt-Birbaumer, Gustav., Verdrängte Erinnerungen (2007), p. 49., Wiener Zeitung, 8- Januar 2011.
  3. Rhinegold Publishing Ltd. Classical Music Magazine Vol. 34, No. 2, p. 183, November 2010. Retrieved 8 January 2011.
  4. „Auf den Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart“ unter der Regie von Klaus Fruhstorfer und Franz Gangl, K-TV, Österreich, 2005
  5. Eure, Daniela., Maximale Bestnote: „Gut“ (2002)., S.6., Blatt, Salzburg.
  6. Arutunov, Devil., A Rising Star (2002)., N.197., S.9., Rezonansi, Tbilisi.
  7. http://www.wigmore-hall.org.uk/whats-on/productions/james-turnbull-oboe-craig-white-piano-irmina-trynkos-violin-giorgi-latsabidze-p
  8. http://www.berliner-philharmoniker.de/en/konzerte/calendar/details/9341/
  9. http://www.naxos.com/news/default.asp?op=1013&displayMenu=Naxos_News&type=2
  10. http://wildkatpr.com/clients/classical/index.html
  11. Remy Franck, Pizzicato Magazine http://www.pizzicato.lu/
  12. http://www.kvirispalitra.ge/2011-03-31-07-00-04/11115-qarthvelebi-uckhoethshi-msoflio-toppianistebis-siashi-shesuli-qarthveli-pianisti-romis-papma-vatikanshi-miitsvia.html?add=1
  13. Hans Courtial, L'Arte salva l'Arte (2012), Festival Internazionale di Musica e Arte Sacra, Roma e Vaticano, Rome. 9. Dezember 2012
  14. Steinway Artists, Buchstabe L (abgerufen am 21. Januar 2013)
  15. Armin Callo, Influx Magazine (2014), (abgerufen am 16/3/2014) http://influxmagazine.com/steinway-society-cv-rep-music-performance-theatre/
  16. http://www.konservatorium-prayner.at/
  17. Marquis Who's Who in America, 2011 (65th Edition). Abgerufen am 16. November 2011.
  18. http://www.imdb.com/name/nm2341630/
  19. EHU, Begeisterndes Klavierrezital., S.25., Liechtensteiner Vaterland, 9. Juni, 2011.
  20. Peter, Cosse., Impression and spontaneity (2007), p.31., Salzburger Nachrichten, Salzburg.
  21. Zusammenartbeit mit Callista Hoffman (mezzo) and Su Xiaobo (soprano)
  22. http://www.naxos.com/catalogue/item.asp?item_code=8.572809
  23. http://www.troyrecord.com/general-news/20130522/georgian-pianist-giorgi-latso-to-play-for-eight-baby-pigs-and-up-to-150-humans-at-hubbard-hall-in-cambridge