Giorgia Bronzini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giorgia Bronzini

Giorgia Bronzini (* 3. August 1983 in Piacenza) ist eine italienische Radrennfahrerin und Weltmeisterin.

Giorgia Bronzini ist eine kraftvolle Fahrerin, die auf Bahn und Straße zahlreiche Erfolge erringen konnte.

2001 wurde Bronzini Junioren-Weltmeisterin im Punktefahren in Trexlertown; im selben Jahr wurde sie Junioren-Europameisterin in derselben Disziplin auf der Radrennbahn von Fiorenzuola d’Arda. 2009 wurde Giorgia Bronzini bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Pruszków Weltmeisterin im Punktefahren. Die Weltcups 2008/2009 und 2009/2010 beendete sie als Erste in der Gesamtwertung im Punktefahren und 2009/2010 zudem als Zweite im Scratch. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2011 in Apeldoorn errang sie Bronze im Punktefahren.

Nach Erfolgen auf der Bahn fuhr Giorgia Bronzini auch zunehmend Straßenrennen (Giro d’Italia Femminile, Giro del Trentino Alto Adige, Holland Ladies Tour, Giro di Toscana, Tour of New Zealand u.a.), bei denen sie zahlreiche Etappensiege für sich verbuchen konnte. 2005 gewann sie das Rennen „Rund um die Nürnberger Altstadt“. Das Jahr 2010 begann für die italienische Fahrerin mit einem zweiten Platz in der Gesamtwertung der Ladies Tour of Qatar. Im Oktober desselben Jahres wurde sie in Geelong Weltmeisterin im Straßenrennen; im Jahr darauf konnte sie bei den Straßen-WM in Kopenhagen diesen Erfolg wiederholen.

2012 startete Bronzini bei den Olympischen Spielen in London und belegte im Straßenrennen Platz fünf. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2013 in Minsk belegte sie Rang drei im Punktefahren.

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Giorgia Bronzini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien