Giovani dos Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giovani dos Santos

Giovani im Trainingsanzug des FC Barcelona

Spielerinformationen
Voller Name Giovani dos Santos Ramírez
Geburtstag 11. Mai 1989
Geburtsort MonterreyMexiko
Größe 174 cm
Position Mittelfeldspieler, Stürmer
Vereine in der Jugend
2001–2002
2002–2006
CF Monterrey
FC Barcelona
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007
2007–2008
2008–2012
2009
2010
2011
2012–2013
2013–
FC Barcelona B
FC Barcelona
Tottenham Hotspur
Ipswich Town (Leihe)
Galatasaray Istanbul (Leihe)
Racing Santander (Leihe)
RCD Mallorca
FC Villarreal
27 (24)
28 0(3)
15 0(0)
8 0(4)
14 0(0)
16 0(5)
29 0(6)
31 (11)
Nationalmannschaft2
2005
2007
2007–
2012
Mexiko U-17
Mexiko U-20
Mexiko
Mexiko Olympiamannschaft
8 0(2)
6 0(5)
80 (15)
5 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 29. Juni 2014

Giovani dos Santos Ramírez (* 11. Mai 1989 in Monterrey im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León), bekannt als Giovani, ist ein Fußballspieler, der momentan bei Villarreal CF unter Vertrag steht. Sein Vater ist Brasilianer, seine Mutter Mexikanerin. Giovani dos Santos besitzt die mexikanische und seit dem 29. August 2007 auch die spanische Staatsbürgerschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Giovani dos Santos ist einer von drei Söhnen des ehemaligen brasilianischen Stürmers Geraldo dos Santos, (* 1962, Kurzname Zizinho). Seine älteren Brüder Eder dos Santos und Jonathan sind oder waren ebenfalls Profifußballer. „Gio“ spielte zusammen mit den beiden in der Fußballschule seines Vaters in Monterrey und holte bereits mit zwölf Jahren seinen ersten „internationalen“ Titel: Er gewann 2001 ein U-12-Junioren Turnier in Dallas. Der Vater erkannte das Talent seines Sohnes früh und ließ ihn kurz nach dem Turnier ein Probetraining bei CF Monterrey, einem mexikanischen Profiklub, machen. Der Verein nahm ihn an und dos Santos spielte dort, bis er kurze Zeit später an einem Jugendturnier in Frankreich teilnahm.

Hier war auch der FC Barcelona, sein späterer Arbeitgeber, mit einem Jugendteam anwesend. Nachdem dos Santos in der Partie gegen die Katalanen brilliert hatte, kontaktierten Offizielle des Klubs Giovanis Eltern. Diese waren mit dem Wechsel einverstanden, und nur ein Jahr nach dem Turnier wechselte er in die Jugendakademie des FC Barcelona. Er nahm beide Brüder mit, damit sie ein Probetraining machen können, doch lediglich Jonathan wurde angenommen. Zusammen durchliefen Jonathan und Giovani die Jugendteams des spanischen Topklubs, jedoch nicht in einer Mannschaft, da Giovani immer eine Jugend höher spielte, als es Gleichaltrige normalerweise tun.

2006 kam er in die B-Mannschaft von Barça, für die er in fünf Partien vier mal traf. Während der Saisonvorbereitung durfte er zudem einmal für das A-Team auflaufen. In seinem ersten Spiel erzielte er gegen den dänischen Klub Aarhus GF ein Tor. Zur Saison 2007/08 wurde er zusammen mit Bojan Krkić endgültig in die A-Mannschaft befördert, für die er am 2. September 2007 gegen Athletic Bilbao sein Debüt bestritt. Zu seinem ersten Auftritt im Europapokal kam Giovani dos Santos am 19. September 2007, als er im Gruppenspiel der UEFA Champions League gegen Olympique Lyon in der 79. Minute für Xavi eingewechselt wurde. Am 12. Dezember 2007 kam er auch zu seinem ersten Treffer im Europapokal, als er im letzten Gruppenspiel der UEFA Champions League gegen den VfB Stuttgart in der 36. Minute dass 1:1 erzielte. Das Spiel endete mit einem 3:1 für den FC Barcelona.

Zur Saison 2008/09 wechselte dos Santos zu Tottenham Hotspur; sein Vertrag läuft bis 2013. Im März 2009 wurde er bis Saisonende an Ipswich Town, in der Winterpause 2009/10 an Galatasaray Istanbul[1] und im Winter 2010/11 bis Saisonende an Racing Santander verliehen.[2]

Am 31. August 2012 wechselte dos Santos zum spanischen Erstligisten RCD Mallorca. [3] Da Mallorca nach Beendigung der Saison 2012/13 den Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste, unterzeichnete Dos Santos im Juli 2013 beim soeben aufgestiegenen Villarreal CF einen Dreijahresvertrag.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Dos Santos nahm mit den Jugendnationalmannschaften Mexikos an diversen Turnieren teil. Mit der U-17 wurde er 2005 Weltmeister und zudem zum zweitbesten Spieler des Turniers hinter dem Brasilianer Anderson gewählt. Mit seinen Vorlagen, die die Hälfte aller mexikanischer Treffer in dem Turnier einleiteten, leistete er einen großen Anteil am Triumph. Zwei Jahre später nahm er an der U-20-Weltmeisterschaft in Kanada teil, wo er das Viertelfinale erreichte.

Am 9. September 2007 debütierte Dos Santos gegen Panama für die mexikanische A-Nationalmannschaft. Am 11. Juni 2010 bestritt er sein erstes WM-Endrunden-Spiel im Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft 2010 gegen Südafrika (1:1). Neben Thomas Müller (Deutschland) und André Ayew (Ghana) wurde er zur Wahl des besten Jungspielers des Turniers nominiert, die allerdings Müller für sich entscheiden konnte.

2012 nahm er mit der Olympiamannschaft an den Olympischen Spiele in London teil, bei denen Mexiko zum ersten Mal die Goldmedaille gewinnen konnte. Im Finale konnte er aber aufgrund einer im Halbfinale erlittenen Verletzung nicht mitwirken. In den fünf Spielen zuvor gelangen ihm drei Tore, davon im Spiel gegen Gabun als erstem Spieler zwei Tore nach einer Einwechslung.[4] Seine Mitspieler widmeten ihm das zweite Tor im Finale.[5] Für Mexiko war dies die einzige Goldmedaille in London.[6]

2014 nahm er mit der mexikanischen Fußballnationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien teil, bei der Mexiko im Achtelfinale am 29. Juni 2014 gegen die Niederlande im Stadion Estadio Castelao Fortaleza ausschied.[7] Am 13. Juni 2014 im Gruppenspiel gegen Kamerun wurde er zum Man of the Match gewählt.[8]

Erfolge und Titel[Bearbeiten]

Als Nationalspieler

Persönliche Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Giovani Dos Santos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dos Santos Joins Galatasaray
  2. Gio joining Racing Santander on loan
  3. GIO TO MALLORCA
  4. fifa.com: Stars glänzend aufgelegt - Spanien draußen
  5. fifa.com: Peralta: "Lohn für die Arbeit, die geleistet wurde"
  6. Medaillenspiegel London 2012
  7. [1], fifa.com, abgerufen am 30. Juni 2014
  8. [2], fifa.com, abgerufen am 30. Juni 2014