Giovanni Andrea Doria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giovanni Andrea Doria

Giovanni Andrea Doria (* 1539; † 1606) war der Sohn von Gianettino Doria und nach dessen Tod Adoptivsohn seines Großonkels Andrea Doria.

Er übernahm 1556 den Oberbefehl über die in spanischen Diensten stehende genuesische Flotte.

Seeschlacht bei Andior[Bearbeiten]

Als Andrea Doria 1540 von Kaiser Karl V. beauftragt wurde, Turgut Reis, einen Leutnant von Khair ad-Din Barbarossa anzugreifen, erhielt Gianettino Doria den Befehl über eine Flotte. Doria überraschte Turguts Geschwader von 13 Galeeren bei Andior (Korsika), wo sie ungeschützt unter den Mauern der Festung ankerten. Doria versperrte den Fluchtweg zur See, während Turguts Schiffe von der Festung beschossen wurden. Außerdem sammelten sich am Strand hunderte von Korsen zum Angriff. Turgut ergab sich Doria und wurde von den Genuesen zum Galeerensklaven gemacht.

Seeschlacht von Djerba[Bearbeiten]

1560 befehligte Doria eine Flotte von 200 Schiffen und 30.000 Soldaten der Heiligen Liga, die Tripolis angreifen sollte. Die Stadt wurde inzwischen von Turgut Reis, den Barbarossa 1544 freigekauft hatte, beherrscht. Die Flotte sammelte sich bei Messina. Am 12. März 1560 eroberte Doria die Insel Djerba, welche die Seewege zwischen Algier, Tunis und Tripolis beherrschte. Daraufhin entsandte Sultan Süleyman eine Flotte von 120 Schiffen unter Piale Pascha, die am 9. Mai vor Djerba eintraf und die Spanier angriff. Die Seeschlacht von Djerba mit der spanischen Flotte dauerte bis zum 14. Mai. Am 12. Mai sandte Turgut Reis weitere Schiffe, was den Sieg der Osmanen sicherstellte. Die Liga verlor etwa 60 Galeeren und 20.000 Mann, also 2/3 ihrer Soldaten. Giovanni Andrea Doria floh auf einem kleinen Schiff vor seinem alten Widersacher. Die Osmanen besetzten Djerba aufs Neue.

1564 gewann Giovanni Andrea Doria eine Seeschlacht bei Korsika.

Zypern[Bearbeiten]

1570 führte Doria den Befehl über die Flotte der Heiligen Liga, die den Venezianern gegen die Osmanen zum Entsatz von Zypern zu Hilfe gesandt worden war. Durch die absichtliche Verzögerung der Abfahrt von Kreta nach Kyrenia auf Befehl von Philipp II. verursachte er jedoch den Fall der Insel.

Seeschlacht von Lepanto[Bearbeiten]

Auch an der Schlacht von Lepanto (Naupaktos) am 7. Oktober 1571 unter Don Juan de Austria nahm er wenig ruhmvollen Anteil.

Nachkommen[Bearbeiten]

Von Giovanni Andreas Sohn Andrea Doria stammen zahlreiche Geschlechter ab, wie die Doria Pamphili, Fürsten von Melfi, in Rom, die Fürsten von Angri in Neapel und die Lamba Doria in Genua.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Giovanni Andrea Doria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.