Giovanni Battista Carlone (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Battista Carlone (* 1592 oder 1594 oder 16. Februar 1603 in Genua; † 1659 oder 1680 oder 1683 oder 1684 in Parodi Ligure, Piemont[1]) war ein genuesischer Maler.

Carlone ist der Sohn des lombardischen Bildhauers Taddeo Carlone (1543–1613/1615)[2], der ihn auch anfangs unterrichtete. Seine weitere Ausbildung erhielt er bei Passignani und in Rom. Sein Bruder ist der bekannte Maler Giovanni Carlone (1590–1630), mit dem er zusammenarbeitete. Ihr Malstil ist sehr ähnlich, so dass eine eindeutige Zuordnung der Werke zu einem der beiden Brüder nicht immer möglich ist. Nach dessen Tod vollendete er die von diesem begonnen Ausmalung der Kirche der Theatiner in Mailand. In der Kirche Alla Nunziata in Genua schuf er Öl- und Freskomalereien. Später arbeitete er für den Herzog von Savoyen, dort sind die meisten seiner Werke zu finden. Zu seinen Schülern gehörte Giovanni Carlone aus Rovio.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Giovanni Carlone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Geburtsjahr wird in Ersch/Gruber mit 1592, in Bryan/Stanley mit 1594, im HLS ein Geburtsdatum mit dem 16. Februar 1603 angegeben. Für das Todesjahr nennt Ersch/Gruber 1659, Bryan/Stanley 1680 und das HLS 1683 oder 1684. Der Ort ist nur im HLS mit dem Ort Parodi (Piemont) angegeben.
  2. Ersch/Gruber nennt nur das Todesjahr 1613, HLS den Lebenszeitraum 1543–1615.