Giovanni Battista Draghi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Giovanni Battista Draghi (* um 1640 in Rimini; † 13. Mai 1708 in London) war ein italienischer Organist, Cembalist und Komponist.

Draghi wirkte ab 1675 am englischen Hof, unter anderem als Musikmeister des Königs Karl II. und als Lehrer der späteren Königinnen Mary II. und Anne. Er war vermutlich ein Bruder des Komponisten Antonio Draghi.

Er schuf etliche Werke der Vokalmusik (darunter 1687 das Chorwerk mit Instrumentalbegleitung im italienischen Stil „Song for St Cecilia’s Day“) sowie Kammermusik für verschiedene Instrumente, darunter sechs Suiten für Cembalo zu Lehrzwecken. Die meisten seiner Werke sind verschollen.