Giovanni Battista Grillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Giovanni Battista Grillo (auch Gianbattisto Grillo * um 1570 in Venedig; † November 1622 in Venedig) war ein italienischer Organist und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Über Jugend und Ausbildung Grillos ist nichts Sicheres bekannt, er ist allerdings als Schüler Claudio Monteverdis in Venedig nachgewiesen. 1615 wurde er Organist an der Kirche Santa Madonna dell'Orto in Venedig, 1619 sogar erster Organist in San Marco. Dass Grillo um 1615 für einige Jahre an der bayrischen Hofkapelle tätig gewesen sein soll, ist allerdings nicht schlüssig belegt. Als Komponist hielt Grillo die strenge polyphone Technik von Giovanni Gabrieli ein, da sich die Schüler Monteverdis neben ihrem Meister dessen Nachahmung um der besseren Erfolgschancen willen versagen mussten.

Werke[Bearbeiten]

  • die mehrchörigen „Sacri concentus ac Symphoniae“, Venedig 1618
  • 4 Motetten
  • 3 Canzonetten
  • 3 Canzoni per sonare

Weblinks[Bearbeiten]