Giovanni Battista Pallavicino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Battista Pallavicino (* 1480 in Italien; † 13. August 1524) war ein Kardinal der Katholischen Kirche.

Seit dem 22. November 1507 Bischof von Cavaillon in Frankreich, erhob ihn Papst Leo X. am 1. Juli 1517 zum Kardinal und machte ihn am 6. Juli 1517 zum Kardinalpriester der Titelkirche S. Apollinare alle Terme Neroniane-Alessandrine.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl.: Avogrado, Gustavo: Storia della Abbazia di S. Michele Della Chiusa. Novara 1837, S. 84