Giovanni Battista Visconti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Battista Antonio Visconti (* 26. Dezember 1722 in Vernazza; † 2. September 1784) war ein italienischer Archäologe.

Seit 1768 war Giovanni Battista Visconti als Nachfolger von Johann Joachim Winckelmann päpstlicher Präfekt der Altertümer (Commissario delle Antichità). Er organisierte das Museo Pio-Clementino neu und gab den ersten Band eines von ihm erstellten Kataloges der Altertümer des Museums heraus. In späteren Jahren unterstützte ihn dabei sein Sohn Ennio Quirino Visconti, der die Arbeit seines Vaters nach dessen Tod fortsetzte.

Weblinks[Bearbeiten]